Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

CD-Besprechung

Henry Purcell: Dido and Aeneas Z 626

 / Sony Classical

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.01.2000

Sony Classical SK 62993

1 CD • 62min • 1994

Andrew Parrott spielte Purcells Dido and Aeneas schon 1981 ein (Chandos 8306); damals war die fabelhafte Emma Kirkby in der Titelrolle zu hören, und Emily van Evera, die Dido der vorliegenden zweiten Aufnahme (1994), sang noch die bescheidene Rolle der ersten Hexe. Parrott präsentiert nun das Werk in seiner eigenen Fassung (über die das Booklet allerdings nichts Näheres mitteilt). Der auffallendste Unterschied ist die jetzige Besetzung der Sorceress durch einen Tenor (sehr ausdrucksstark und prägnant: Haden Andrews); auch ist die neue Aufnahme an illustrierenden Geräuschen wie Donner oder Vogelgezwitscher viel reicher. Ansonsten scheint sich Parrotts Konzeption hinsichtlich musikalischer Charaktere nicht allzu wesentlich geändert zu haben: alles klingt stimmig, die Hofszenen erhalten die nötige Eleganz, die Hexenszenen jene schauerliche Atmosphäre, die sich oft ins Groteske wendet. Wie jede Dido-Aufnahme, steht und fällt auch diese mit der Gestaltung der Titelrolle: Emily van Evera singt zwar ihre erste Arie noch eher zurückhaltend als suggestiv, die Intensität ihrer Darstellung nimmt jedoch später deutlich zu und erreicht im großen Lamento ihren dramatischen Höhepunkt voller tief empfundener Melodiebögen.

Dr. Éva Pintér [01.01.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
CD/SACD 1
1 H. Purcell Dido and Aeneas Z 626 00:00:00
 
 / Sony Classical

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR