Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

W. Lutosławski • K. Penderecki

BIS 1 CD BIS-CD-937

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.08.99

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-937

1 CD • 65min • 1998

Das Knieholz mit der dunklen Stimme ist dabei, die Geige an Beliebtheit zu übertreffen. Auch bei den Komponisten, die im letzten halben Jahrhundert mehr für Cello geschrieben haben als in allen Zeiten davor. Vielleicht schätzt man die Bodenhaftung des Instruments? Die beiden polnischen Komponisten machen es zum Mittelpunkt bühnenhafter Partituren. Lutoslawskis ebenso subtiles wie extremes Konzert wird von Torleif Thedéen noch genauer und feiner formuliert als unlängst von Andrzej Bauer, Leif Segerstam erzeugt mit dem Orchester durchsichtig fahle Farben, die aufnahmetechnisch etwas zu weit nach hinten gedrängt werden. Präsenter klingt Pendereckis wuchtiges Cellotheater auf der Kippe zur Neoromantik. Penderecki schöpft aus voller Phantasie und klingt noch nicht so staatstragend wie im zweiten Violinkonzert, Segerstam läßt ein bißchen Hollywood anklingen, und Thedéen gibt den Zorro.

Volker Hagedorn [01.08.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W. Lutosławski Violoncellokonzert
2 K. Penderecki Konzert Nr. 2 für Violoncello und Orchester

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Thorleif Thedéen Violoncello
Swedish Radio Symphony Orchestra Orchester
Leif Segerstam Dirigent
 
BIS-CD-937;7318590009376

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc