Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

L.v. Beethoven

Hyperion 1 CD CDA67254

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.08.99

Hyperion CDA67254

1 CD • 76min • 1998

Einen vornehm-zurückhaltenden Tea-Time-Zirkel repräsentieren die drei jungen Damen aus Großbritannien hier nun wirklich nicht, Im Gegenteil: Hier knarzt das Cello mit kräftig-derben Rhythmusakzenten (Tr. 1 ab 7'13), huschen die Streicher behende durchs Notengebüsch als ob es der Entdeckung einer Weltsensation beizuwohnen gelte. Und fürwahr: Das Leopold-Trio, 1991 gegründet und seither mit vielen Preisen bedacht, nimmt sich diesen anspruchsvollen Werken mit einer Vehemenz und einem wachen Klangsinn an, die alle Brisen des Sturm und Drang als laues Lavendeldüftchen denunzieren würden. Es gibt sie also doch noch hin und wieder im kriselnden Geschäft mit dem klassischen Tonträger: Die perfekte, ambitionierte und beseelten Musikantengeist atmende Aufnahme. Man muß deshalb auch gar nicht erst groß im Kaffeesatz wühlen, um Belege für die Stringenz dieser Interpretation aufzuführen – sie finden sich im dramaturgischen Konzept wie in der klanglichen Realisierung der Leopolds zuhauf. Eine Aufnahme, die im Katalog deshalb wohl auch Referenzstatus einnehmen dürfte.

Norbert Rüdell [01.08.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L.v. Beethoven Streichtrio G-Dur op. 9 Nr. 1
2 Streichtrio D-Dur op. 9 Nr. 2
3 Trio c-Moll op. 9 Nr. 3 für Violine, Viola und Violoncello

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
The Leopold Trio
 
CDA67254;0034571172545

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Filipe Pinto-Ribeiro - Piano Seasons
Fantasy
OehmsClassics 1 CD OC 731
Béla Bartók
Berlin Classics 1 CD 0017862BC
Warner Classics 1 CD 2564 61255-2

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc