Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The Lion in the Lute

The Lion in the Lute

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.05.99

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-926

1 CD • 77min • 1997

Endlich einmal ein originelles Motto für eine Gitarren-CD, und nicht eines dieser ziellos zusammengestellten Recitals. Auf der CD gibt es aus-schließlich Werke britischer Komponisten des 20. Jahrhunderts zu hören, die allesamt Julian Bream gewidmet sind, und der diese zumeist auch uraufführte. Der Titel The Lion in the Lute bezieht sich auf ein Gedicht von Wallace Stevens, welches Tippett zu seinem dreisätzigen Werk The blue guitar inspirierte. Die populärsten Stücke dürften wohl die Fünf Bagatellen von Walton und das Nocturnal op. 70 von Britten sein, welches natürlich als krönender Abschluß der CD gespielt wird. Das aus neun Sätzen bestehende Nocturnal basiert auf dem Lied Come, Heavy Sleep von John Dowland, und gipfelt auch darin, denn das Thema wird vorher immer nur angedeutet bzw. verfremdet. Der schwedische Gitarrist Anders Miolin interpretiert diese Werke erstmals auf einer eigens für ihn angefertigten zehnsaitigen Gitarre und fasziniert mit sehr kultiviertem Anschlag und einer tiefen musikalischen Hingabe, die man so eindringlich noch nicht einmal von Julian Bream gehört hat.

Andreas Paar [01.05.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W. Walton Fünf Bagatellen
2 L. Berkeley Sonatina op. 51
3 Theme and Variations op. 77
4 M. Tippett The Blue Guitar
5 B. Britten Nocturnal after John Dowland op. 70
 
BIS-CD-926;7318590009260

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Junge Streichquartette

hänssler CLASSIC 1 CD 98.587
VMS 1 CD VMS 208
Felix Weingartner<br />String Quartets Vol. 1
Felix Weingartner<br />String Quartets Vol. 2
Avi-music 1 CD 8553216

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Liszt • Saint-Saëns • Ravel
Debusssy
André Watts<br />Piano Recital 1986
Svjatoslav Richter<br />Piano Recital 1994
Hungaroton 1 DVD-Video HDVD 32371
Haochen Zhang

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc