Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

S. Prokofjew

Hyperion 1 CD CDA67029

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4

Klangqualität:
Klangqualität: 4

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 4

Besprechung: 01.04.99

Hyperion CDA67029

1 CD • 67min • 1998

Ohne Zweifel gehört der Pianist Nikolai Demidenko zum Oberhaus der internationalen Pianisten-Szene. Indes spiegeln seine Einspielungen der Prokofieff-Konzerte eine gewisse Unrast des Produzierens und Reproduzierens. Es entsteht der Eindruck, als zehre Demidenko auf hohem Niveau von seinen pianistisch-künstlerischen Rücklagen, als äußerte er sich zu einem vertrauten Thema, während seine Gedanken schon mit der nächsten Aufgabe befaßt seien. Mit anderen Worten: ich vermisse in seinen Formulierungen die letzte Entschlossenheit. Vielleicht liegt es auch daran, daß das Klavier etwas entfernt klingt und daß es dem Orchester doch ein wenig an Fülle, an Wucht mangelt. Wenn Demidenko im Verlauf von op. 10 auf Tempo geht, tendiert sein Spiel zur Flüchtigkeit (sofern man Gawrilows fulminante EMI-Version unter Rattle oder die alte, freilich etwas bleierne Richter-Variante auf Melodia zum Vergleich nimmt). Sviatoslav Richter bleibt weiterhin das Maß aller Dinge, wenn es um das haarige, unbotmäßig experimentelle, kurzatmige Fünfte geht. Mein Fazit: Eine Publikation für Demidenko-Verehrer, aber nicht für die anspruchsvolle Prokofieff-Gemeinde!

Peter Cossé † [01.04.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 S. Prokofjew Klavierkonzert Nr. 1 Des-Dur op. 10
2 Klavierkonzert Nr. 4 B-Dur op. 53 (für die linke Hand)
3 Klavierkonzert Nr. 5 G-Dur op. 55
 
CDA67029;0034571170299

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Musiktage Mondsee 2018