Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

D. de Séverac

Hyperion 1 CD CDA66983

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.01.99

Hyperion CDA66983

1 CD • 78min • 1997

In Hyperions Edition französischsprachiger Liedkompositionen ist jetzt eine Aufnahme mit Werken des mittlerweile völlig unbekannten Deodat de Séverac erschienen. Es gibt immer wieder Komponisten auszugraben, die heutzutage keiner mehr kennt. Doch mag dahingestellt bleiben, ob nicht der eine oder andere lieber in der Versenkung hätte bleiben sollen. Für Deodat de Séverac gilt dies keineswegs. Er gehört zu den Komponisten, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind. Der Zeitgenosse von Debussy und Ravel, zu Lebzeiten sogar in einem Atemzug mit beiden genannt, bietet hörenswerte Kompositionen, die durch eine geschliffene, differenzierte Gestaltung und ihre vorzüglichen Textvorlagen bestechen, die Séverac stilsicher und berückend schön umsetzt. Es ist unverständlich, weshalb seine anspruchsvollen und wunderschönen Kompositionen nicht in den kanonisierten Klassik-Bestand aufgenommen wurden.

Stilistisch eher an Bizet und Chabrier als an Ravel und Debussy erinnernd, hat er doch eine eigene, unverkennbar französische Tonsprache geschaffen, elegant und klangfarbenreich. Gleichzeitig schimmert auch die Vorliebe des Komponisten für die Cembalomusik des 18. Jahrhunderts durch. In den verschieden datierten Liedern zeigen sich unterschiedliche zeitgenössische Einflüsse, die raffinierten, mitunter humorvollen Kompositionen sind voller Anspielungen und musikalischer Querverweise. Erfreulicherweise wird der musikalische Inhalt auch äußerst kongruent umgesetzt: François le Roux und Graham Johnson bilden ein ausgewogenes Team und musizieren mit großer Klangschönheit und Intelligenz auf hohem Niveau. Der Bariton Francois le Roux beweist ein subtiles Gespür für die literarischen Texte.

Ungewöhnlich erhellend ist zudem die Lektüre des sehr ausführlichen, liebevoll gestalteten Booklets mit informativen Kommentaren zu den einzelnen Liedern, fachkundig verfaßt vom Pianisten der Einspielung, Graham Johnson.

Bettina Gerber [01.01.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 D. de Séverac Ritournelle
2 Renouveau
3 Le Chevrier
4 Paysages tristes (Soleis couchants)
5 Musette
6 Les Hiboux
7 Ne dérangez pas le monde
8 Temps de neige
9 Pour la jour des rois
10 Philis
11 Chanson de Blaisine
12 Chanson de Jacques
 
CDA66983;0034571169835

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie