Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Th. Linley jr.

Hyperion 1 CD CDA67038

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.01.99

Hyperion CDA67038

1 CD • 67min • 1997

Thomas Linley war kein langes Leben beschieden: mit 22 Jahren ertrank er 1778 bei einem Bootsunfall. Er wurde als Wunderkind gefeiert wie der junge Mozart – die beiden trafen einander übrigens zwölfjährig in Italien und musizierten miteinander "nicht als Knaben, sondern als Männer!", wie Vater Mozart stolz nach Hause schrieb.

Die vorliegende CD vereint zwei große Sakralwerke Linleys, die sein eminentes Talent zeigen und überdies ermöglichen, ihn unter seinen Zeitgenossen einzuordnen. Besonders die Chorsätze zeigen, daß Händel nach wie vor Maßstab für geistliche Musik in England war, die Eleganz Johann Christian Bachs findet in den Arien ihren Niederschlag.

Peter Holman und sein Ensemble widmen sich der Musik Linleys mit Sorgfalt und stellen sowohl ihre repräsentative wie auch die galante Seite gut dar. Bei den Gesangssolisten fällt Sophie Danemans warm timbrierter Sopran besonders angenehm auf, der Bassist kann hingegen nicht überzeugen, ein kräftiges Vibrato mindert das Vergnügen, ihm zuzuhören.

Detmar Huchting [01.01.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Th. Linley jr. The Song of Moses
2 Let God arise

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
The Parley of Instruments Orchester
Petr Holman Dirigent
 
CDA67038;0034571170381

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie