Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Enjott Schneider

Psychogramme

Ambiente-Audio ACD-3058

1 CD • 79min • 2021

05.05.2022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Enjott Schneider ist einer der produktivsten Orgelkomponisten unserer Tage. Sechzehn Orgelsymphonien gehen auf sein Konto, zahlreiche andere Orgelwerke ebenfalls. Die hinreichend bekannte Toccata über Schlafes Bruder ist nur eines von vielen. Der Münchner Pianist und Organist Jürgen Geiger hat nun die 2. und die 15. Orgelsymphonie Schneiders aufgenommen, zusammen mit dem Zyklus Baumbilder, der sieben musikalische Portraits von Bäumen und deren Charakteristika umfasst. Zur Verfügung hatte Geiger dafür die 1982 erbaute Sandtner-Orgel der Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg, ein modern-eklektisches Instrument das über genügend symphonische Power, aber auch über sehr differenziert abschattierte Klangfarben von zartesten Pianissimo bis zum gleißendsten Fortissimo verfügt. Geiger nutzt diese Klangfarben gekonnt aus, die mystischen ebenso wie die schrillen, die lauten ebenso wie die leisen. Dass die auch tontechnisch gut zur Geltung kommen, liegt an der wie immer hervorragenden Aufnahme durch Toms Spogis, der sich mit seinem Label Ambiente Audio zu einer festen Größe in der Orgelszene entwickelt hat und die Balance zwischen Raum und Instrument in Verbindung mit einer extremen Dynamik hier wieder perfekt eingefangen hat. Das kommt vor allem in den symphonischen Orgelwerken gut zur Geltung.

Spannende Psychogramme

Die zweite Symphonie mit dem Untertitel „Die Marianische“ verlangt vor allem nach zarten, mystischen Klangfarben und besticht durch raffinierte musikalische Details, die in gewisser Weise ein „Psychogramm“ der Gottesmutter liefern. „Psychogramme“, so lautet auch der Titel dieser CD, die mit der 15., in Memoriam Max Reger komponierten Symphonie ein weiteres, auch so betiteltes Psychogramm beinhaltet. Hier ist die Musik deutlich extremer, in jeder Hinsicht, was nicht zuletzt in der extremen Natur Regers begründet liegt. Dessen exzessives Leben und seine extrovertierte Musik spiegeln sich in Schneiders Musik wieder, zahlreiche Zitate aus Regers Werken mit Wiedererkennungswert inklusive. Gerade hier wird die Virtuosität des Interpreten auf das Äußerste gefordert, was Jürgen Geiger souverän einlöst. Dass die musikalische Seite hierbei nicht auf der Strecke bleibt, ist ebenfalls sein Verdienst. Insgesamt ist dies zweifellos eine der besten Einspielungen der Orgelwerke Schneiders aus den letzten Jahren, musikalisch wie tontechnisch.

Guido Krawinkel [05.05.2022]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Norbert Jürgen Schneider
1Orgelsinfonie Nr. 2 (Die Marianische) 00:29:06
5Baumbilder (Suite für Orgel) 00:21:07
12Orgelsinfonie Nr. 15 (Psychogramm, Max Reger in memoriam) 00:28:37

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

06.05.2022
»zur Besprechung«

Schoenberg, String Quartets 1 & 3
Schoenberg String Quartets 1 & 3

29.04.2022
»zur Besprechung«

Romantic Violin Concertos, Mendelssohn • Bruch
Romantic Violin Concertos Mendelssohn • Bruch

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige