Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Kaleidoscope

Shin-Heae Kang plays Liszt

Kaleidoscope

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 24.10.19

Klassik Heute
Empfehlung

OehmsClassics OC 1713

1 CD • 73min • 2019

Die Pianistin Shin Heae Kang fasziniert bei Franz Liszt vor allem dessen Bezugnahme auf außermusikalische Ideenm etwa aus der Literatur. Dies entfaltete für Franz Liszt so viel Imagination und Bildkraft, dass er daraus sogar titelgebende Programm-Ideen formulierte. Liszts Klaviermusik wirkt jedoch in bester Hinsicht absolut - zumindest, wenn berufene Interpretinnen und Interpreten sich der Materie annehmen, wie etwa die aus Kiel stammende Pianistin koreanischer Herkunft!

Shin-Heae Kang reflektiert auf ihrer neuen CD in einem eigenen klugen Begleittext ihren persönlichen Zugang. Vor allem die „tonartliche Verschmelzung unterschiedlichster Lebens- und Existenzbereiche“ habe es ihr angetan. Daraus folgte bei diesem Projekt eine klug durchdachte Stücke-Auswahl, die bestens dazu angetan ist, eine musikalische „Geschichte“ im besten Sinne zu erzählen. Denn dies leistet das Spiel dieser Pianistin allemal. Feinfühlig erffnet ein intimer, balladesker und dynamisch kontrolliert anwachsender Bogen im Liebestraum Nr. 3 alle Tore zu einem sensiblen Hörerlebnis. Diese Eröffnung und alle daraus folgenden Programmpunkte lassen alles, nur nie die Aura von irgend einer Eitelkeit des vermeintlichen Exzentrikers Listzt aufkommen. Hier wirkt musikalische Wahrheit jedem Klischee bestens entgegen. Also bleibt auch die riesige Bandbreite an expressiven und pianistischen Verfahren in den Six Grandes Études de Paganini nicht im Circensischen stehen. Dafür ist Shin-Heae Kang in jedem Moment an durchdringender Klarheit und vorbehaltloser Einfühlung in die Stimmungszustände gelegen. Sensibel versetzt Shin Heae Kangs Spiel die Figurationen in einen silbrigen Glanz, der funkelt, aber nie blendet, der herrlich leichtfüßig und mit pointierter Akzentierung die vielen pianistischen Möglichkeiten auskostet, was vor allem im Variationensatz der sechsten Étude de Paganini ein echtes „Kaleidoskop“, so der von Shin-Heae Kang gewählt Titel für ihre CD, offenbart.

Die Geschichte dieses Komponisten, der sich so wenig auf einen Aspekt reduzieren lässt, wird in einer stimmigen Bandbreite weiter erzählt. Vor allem der zweite, große Programmschwerpunkt auf dieser CD, die Fantasie-Sonate aus den Années de Pelerinage, welche von Dantes Ideenwelt inspiriert war, gerät unter Shin-Heae Kangs Spiel zu einem tiefgehenden Seelenpsychogramm, dem viel darstellerische Konsequenz zu Grunde liegt. Die Spiellust dieser Interpretin und der Freigeist dieses Komponisten sind auf jeden Fall eine glückliche Kombination. Schon die Umbrüche der musikalischen Moderne vorausahnend, war die Überwindung von Konventionen ein großes Lebensanliegen von Liszt. Auch reiste er mit offenen Ohren, um dadurch auch das melodische Rohmaterial für seine glutvolle Rhapsodie espagnole einzufangen.

Spätestens nach dieser musikalischen Lebensgeschichte, die von Shin-Heae Kangs hellsichtiger pianistischer Lesart vermittelt wird, dürfte kein Hörer mehr der Versuchung erlegen sein, diesen Komponisten auf nur auf den Aspekt des eitlen Virtuosentums zu reduzieren. Diese Aufnahme macht deutlich: Diesem Komponisten und nicht minder dieser hellwachen Interpretin geht es um nichts weniger als ums große Ganze!

Stefan Pieper [24.10.2019]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Liszt Liebestraum Nr. 3 As-Dur op. 62 S 541 00:04:59
2 Grande Étude de Paganini S 141 Nr. 1 (Tremolo) 00:05:36
3 Grande Étude de Paganini Nr. 2 Es-Dur S 141 Nr. 2 (Octave) 00:05:41
4 Grande Étude de Paganini Nr. 3 gis-Moll S 141 Nr. 3 (La Campanella) 00:05:03
5 Grande Étude de Paganini S 141 Nr. 4 (Arpeggio) 00:02:23
6 Grande Étude de Paganini S 141 Nr. 5 (La Chasse) 00:03:22
7 Grande Étude de Paganini S 141 Nr. 6 (Thema und Variationen) 00:06:04
8 Consolation Nr. 3 Des-Dur S 172/3 00:03:51
9 Après une lecture de Dante S 161:7 (Fantasia quasi Sonata, aus: Années de pèlerinage duexième année – Italie) 00:17:16
10 Widmung As-Dur S 566 (aus dem Liederzyklus »Myrthen« op. 25,1 von R. Schumann) 00:04:49
11 Rhapsodie espagnole S 254 (Folies d'Espagne et jota aragonesa) 00:13:49

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Shin-Heae Kang Klavier
 
OC 1713;4260330917133

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing