Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Burkhard Maiss • Je-Yeoun You

Schumann Op. 121 • Brahms Op. 120-1

Burkhard Maiss • Je-Yeoun You

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 16.10.18

Klassik Heute
Empfehlung

TYXart TXA18110

1 CD • 51min • 2017

Über das komplexe Verhältnis des jungen Johannes Brahms zu Clara und Robert Schumann ist viel geschrieben worden – allein schon, weil die menschliche Nähe dieser Menschen zueinander auch musikalische Konsequenzen hatte. Brahms bewunderte das Schumann-Paar auch musikalisch – ebenso hat Robert Schumann den viel jüngeren Freund als würdigen Nachfolger betrachtet, in dessen Händen nicht nur sein eigenes Erbe, sondern die ganze musikalische Zukunft liegen sollte.

Wie diese Konstellation real in Tönen geklungen hat und vor allem, wie unmittelbar dies auch heute noch nachhörbar ist, darüber legen der Violaspieler und Geiger Burkhard Maiss und die Pianistin Ji-Yeoun You auf ihrer neuen Duo-CD beredtes Zeugnis ab. In einen Bezug zueinander treten hier Robert Schumanns Sonate Nr. 2 d-Moll für Violine und Klavier aus dem Jahr 1851 gefolgt von der über vier Jahrzehnte später entstandenen Sonate f-Moll opus 120 für Viola und Klavier.

Die Violine war eigentlich Robert Schumanns Sache nicht - und es hatte auch der junge Brahms seine Hände im Spiel, Schumann zu einer Komposition für dieses Instrument anzuregen. Dass Brahms später in einer eigenen, reifen Sonate die tiefere Lage der Viola favorisiert, zeugt von ganz eigenen Ausdrucksabsichten gepaart mit dem Willen, getreu dem Wunsche seines Mentors in die Zukunft zu blicken.

Etwas tiefes, unmittelbar beflügelndes von großer Kraft und Innigkeit schöpfen diese beiden Musiker aus den Notentexten. Was hier gespielt wird, kommt aus ganzer Seele, spürt hellwach feinsten Seelenregungen nach und öffnet sich vorbehaltlos sämtlicher emotionaler Stürmerei. Das innerste nach außen kehren, daraus gleichermaßen ein hochkultiviertes Musizieren wie schonungslose Unmittelbarkeit abzuleiten - in dieser Hinsicht sind Burkhard Maiss und Ji-Yeou You einfühlsame Mittler für die Gegenwart.

Mit breitem Strich eröffnet Burkhard Maiss zu Beginn ein choralartiges Motiv und einen rezitativischen Bogen. Der sich aber schon im nächsten Moment zaghaft zurück nimmt, bevor er zu neuen Anläufen Atem holt. Dieses Duo weiß bei aller detailverliebten Finesse und vorpreschender Virtuosität in jedem Moment, die gleichberechtigte Symbiose zu wahren. Akzentuiert geht es voran, mit immer wieder subtilen, zaghaften Momenten – eben so, wie Schumann keine Missverständnisse dulden wollte, wenn er Vortragsbezeichnungen auf deutsch geschrieben hat. Wie treibende Windstöße fegt der Sechsachteltakt im scherzoartigen zweiten Satz voran. Im folgenden langsamen Satz lässt er sein Instrument zärtlich singen, bevor der vierte Satz wieder muskulös auftrumpft.

In Johannes Brahms Sonate f-Moll werden spürbar gedecktere, weniger schwärmerische Farben aufgetragen - dafür überwiegt nicht selten die Aura einer spröden Nachdenklichkeit. Dass sich trotzdem der überaus spielfreudige Bogen weiterspannt, so dass schließlich doch eher die Seelenverwandtschaft dieser beiden Kompositionen hervorstrahlt, ist einmal mehr der hellwachen, vor Enthusiasmus sprühenden Lesart von Burkhard Maiss und Ji-Yeoun You zu verdanken.

Kaum noch einer Erwähnung bedarf es, dass Burkhard Maiss sich auch auf der tieferen Viola wie der Fisch im Wasser fühlt. Leidenschaftlich türmt sich das Kopfsatz-Allegro auf, und es leiten sich immer neue gleichberechtigte Dialoge daraus ab, wo gerne auch in betont entwaffnender Einfachheit die zarten Nuancen zueinander finden. Oder wo sich ein walzer-artiger Vivace-Satz mit kindlicher Verspieltheit auflädt. Sich auch mal dem allzu „Erwachsenen“ zu verweigern, ist eben auch eine wichtige Facette in der Brahmsschen Tonsprache – und auch die wird von diesem hochmotivierten Duo erfrischend direkt vermittelt!

Stefan Pieper [16.10.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Schumann Sonate Nr. 2 d-Moll op. 121 für Violine und Klavier 00:27:29
5 J. Brahms Sonate f-Moll op. 120 Nr. 1 für Viola und Klavier 00:23:46

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Burkhard Maiss Violine, Viola
Ji-Yeoun You Klavier
 
TXA18110;4250702801108

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc