Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Carl Friedrich Abel

Symphonies op. 1 & op. 4

Carl Friedrich Abel

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 17.11.17

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 555 137-2

2 CD • 1h 29min • 2016

Carl Friedrich Abel (1723-1787) war in Leipzig Schüler von Johann Sebastian Bach, dann fünfzehn Jahre lang an der Dresdner Hofkapelle tätig, bis er schließlich 1759 nach London übersiedelte. Gemeinsam mit seinem Freund Johann Christian Bach zählte er zu den angesehensten Musikern der englischen Hauptstadt: Abel war als virtuoser Gambenspieler wie auch als Komponist dort gleichermaßen hochgeschätzt.

Abels jeweils sechs Sinfonien op. 1 und 4, veröffentlicht 1760 bzw. 1762, stammen aus seiner Londoner Zeit und waren damals europaweit bekannt. Die Gattungsbezeichnung soll allerdings nicht etwa auf das viersätzige Sinfoniemodell der Klassik hinweisen. Abels Sinfonien op. 1 und 4 sind in der damals (noch) üblichen dreisätzigen Form verfaßt: dem sonatenähnlichen Eröffnungssatz folgen ein empfindsamer langsamer Satz und ein tanzartiges Finale. Die jeweilige Spieldauer aller hier eingespielten zwölf Kompositionen bleibt zwar stets unter zehn Minuten – aber all diese kurzen Werke bieten durchaus delikate Musik.

Das Ensemble Kölner Akademie unter der Leitung von Michael Alexander Willens kostet den Kontrastreichtum und die feinen Nuancen in Abels Werken eindrucksvoll aus: die ganze Aufnahme gefällt durch einen schön ausgewogenen Gesamtklang und eine akzentfreudige Phrasierung. Sprühende Vitalität kennzeichnet die Ecksätze der Sinfonien, ganz besonders in den Sinfonien op. 1/2, op. 4/6 und op. 4/4; die langsamen Sätze bestechen durch elegante melodische Ausformulierung und facettenreiche dynamische Nuancen. Und es gibt immer wieder überraschende Effekte, zum Beispiel im Moll-Mittelteil des Finales der Sinfonie op. 1/6 oder im klangfarblich fein abgestuften langsamen Satz der Sinfonie op. 4/2.

Dr. Éva Pintér [17.11.2017]

Komponisten und Werke der Einspielung

CD 1
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C.F. Abel Sinfonie D-Dur op. 1 Nr. 3 00:07:59
4 Sinfonie G-Dur op. 1 Nr. 6 00:06:32
7 Sinfonie C-Dur op. 1 Nr. 2 00:08:47
10 Sinfonie Es-Dur op. 1 Nr. 4 00:08:00
13 Sinfonie B-Dur op. 1 Nr. 1 00:09:27
16 Sinfonie F-Dur op. 1 Nr. 5 00:06:20
CD 2
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Sinfonie D-Dur op. 4 Nr. 6 00:03:56
4 Sinfonie G-Dur op. 4 Nr. 5 00:06:46
7 Sinfonie C-Dur op. 4 Nr. 4 00:07:51
10 Sinfonie Es-Dur op. 4 Nr. 3 00:06:18
13 Sinfonie B-Dur op. 4 Nr. 2 00:06:33
16 Sinfonie D-Dur op. 4 Nr. 1 00:08:34

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Die Kölner Akademie Orchester
Michael Alexander Willens Dirigent
 
555 137-2;0761203513727

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019