Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Johannes Brahms

The Complete Solo Piano Music • Volume 5

Johannes Brahms

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.12.17

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 2147

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2017

Der britische Pianist Jonathan Plowright kommt voran in seinem Brahms-Projekt. Und er bietet hier ebenso bedenkenswerte, in einigen Aspekten befremdliche Vorführungen. Denn mir ist keine Einspielung bekannt, in deren Verlauf ein Interpret so hartherzig im Forte, so abgekühlt in den verhaltenen Passagen, so messerscharf justierend vorgeht wie Plowright. Sicher trägt auch die sehr direkte, den massiven Zugriff des Pianisten kaum „abfangende“ Aufnahmeästhetik zu diesem Gesamteindruck bei. Auffallend ist es, wie Plowright werkinterne Zäsuren und dann auch die entsprechenden Satz- und Miniaturenschlüsse herausknallt. Natürlich kann man den frühen, den sozusagen norddeutschen Brahms kühler, also weniger aromatisch anfassen als einen von Wien und insgesamt von österreichischer Tongebung geleiteten Autoren. Ein wenig mehr Speck auf den Noten sollte die C-Dur-Sonate aber doch haben, zumal Plowright ja technisch alle Möglichkeiten hätte, zu dosieren, zu kolorieren und damit der Musik auch eine deutlich humane Note zu sichern.

Welch einen wunderbaren, weil gerundeten, gleichsam philharmonischen Klavierklang BIS-Techniker einfangen und weitergeben können, beweist beispielsweise die „À la russe“-Zusammenstellung mit dem Pianisten Alexandre Kantorow (BIS-2150). Indes, ich kann hier nicht ausschließen, dass Plowright es so und nicht anders wollte. Für mein Empfinden jedoch bewegen sich Julius Katchen, Krystian Zimerman, Elisabeth Leonskaja und Sviatoslav Richter – um nur vier Brahms-Bekenner zu nennen – mit je eigenen Nuancierungen viel enger auf Sicht- und Hörweite zu den Fantasien op. 116 und zur C-Dur-Sonate mit ihren keineswegs nur schnelllebigen, rasanten Wegstreken.

Vergleichseinspielungen: Katchen (Decca LP 60DA 261-9); Sonate op. 1: Zimerman (DG 423 401-2), Leonskaja (Teldec 2292-46450-2), Richter (RCA RD 60859),

Peter Cossé † [01.12.2017]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Brahms Klaviersonate Nr. 1 C-Dur op. 1 00:29:45
5 Capriccio d-Moll op. 116 Nr. 1 – Presto energico 00:02:06
6 Intermezzo a-Moll op. 116 Nr. 2 – Andante 00:03:30
7 Capriccio g-Moll op. 116 Nr. 3 – Allegro passionato 00:03:08
8 Intermezzo E-Dur op. 116 Nr. 4 – Adagio 00:04:20
9 Intermezzo e-Moll op. 116 Nr. 5 – Andante con grazia 00:02:01
10 Intermezzo E-Dur op. 116 Nr. 6 – Andantino teneramente 00:03:10
11 Capriccio d-Moll op. 116 Nr. 7 – Allegro agitato 00:01:52
12 Variationen über ein Thema von R. Schumann fis-Moll op. 9 00:17:37

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jonathan Plowright Klavier
 
2147;7318599921471

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc