Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Classics on Marimba

Works by Castelnuovo-Tedesco, Bach, Chopin, Waxman & Thompson

Classics on Marimba

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 27.11.16

OehmsClassics OC 1859

1 CD • 65min • 2015, 2016

Das Marimbaphon kann zwar schon auf eine lange Geschichte zurückblicken, mit seinem charakteristischen hohlen Holzklang ist es aber immer noch in gewisser Hinsicht ein Exot. Zwar gibt es durchaus einen kleinen Kanon an Sololiteratur und auch einige Solokonzerte für dieses Schlaginstrument, doch ein Großteil des Repertoires, das Virtuose wie etwa der auf dieser CD zu hörende Fumito Nunoya spielen, setzt sich aus Bearbeitungen zusammen. So auch bei dieser Einspielung, die nicht nur bekanntes, sondern durchaus einige überraschende Repertoireperlen beinhaltet. Die Toccata von Mario Castelnuovo-Tedesco etwa, ursprünglich für Cello und Klavier geschrieben, oder ein Satz aus Frostiana von Randall Thompson..

Das klingt zunächst einmal sehr ungewohnt, denn im Gegensatz etwa zum Cello, kann man den Klang des Marimbaphons nur begrenzt beeinflussen und muss zudem lange Notenwerte durch fortwährendes Wiederanschlagen einer Note imitieren. Daran muss man sich vor allem bei bekannteren Werken wie etwa der Chaconne aus Johann Sebastian Bachs d-Moll Partita (BWV 1004) oder Frédéric Chopins berühmter Barcarolle erst einmal gewöhnen, vor allem wenn an die gegenüber dem Original ganz anders geartete Spieltechnik und Klangfarbe denkt. Allerdings hat diese Transformation auch ihren Reiz. Vermeintlich Bekanntes bekommt eine neue Aura und wenn man einen Virtuosen vom Range eines Fumito Nunoya an den Schlägeln hat, kann man wirklich alle Facetten des Marimbaphone ausgekostet wissen.

Nunoya spielt zwar auch ungeheuer virtuos, wie etwa in der fulminanten Carmen-Fantasie von Franz Waxman, doch ist diese CD alles andere als die Erfüllung circensischer Klischees. Gerade die subtilen Zwischentöne, die unzähligen Varianten des Anschlags und der klanglichen Variation, die es hier zu entdecken gilt, machen das Zuhören zu einer ganz gewiss nicht langweiligen Angelegenheit. Das gelingt hier jedenfalls ganz wunderbar. Unterstützt wird Nunoya in einigen Sätzen von der Pianistin Momoko Shano und bei Chopins Barcarolle von dem Marimba-Spieler Hiroya Honda. Gerade dieses Stück bekommt in der Marimba-Variante eine absolut ätherische Note.

Guido Krawinkel [27.11.2016]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Castelnuovo-Tedesco Toccata op. 83 00:11:48
2 Notturno sull'acqua op. 82a 00:08:05
3 J.S. Bach Ciaccona aus Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004 für Violine solo 00:13:48
4 Andante aus Sonate Nr. 2 a-Moll BWV 1003 für Violine solo 00:05:11
5 F. Chopin Barcarolle Fis-Dur op. 60 00:08:21
6 F. Waxman Carmen Fantasie (nach Themen der Oper von G. Bizet) 00:10:46
7 R. Thompson Choose Something Like a Star (aus: Frostiana) 00:06:35

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Fumito Nunoya Marimba
Momoko Shano Klavier
Hiroya Honda Marimba
 
OC 1859;4260330918598

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc