Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Sigmund Romberg

The Student Prince

Sigmund Romberg

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 12.12.16

cpo 555 058-2

2 CD • 1h 34min • 2012

Seit seiner Berliner Uraufführung (1901) war Wilhelm Meyer-Försters Rührstück „Alt-Heidelberg“ („Saustück“ nannte es Bert Brecht) ein Dauerbrenner auf deutschen Bühnen, aber auch in den Vereinigten Staaten erfreute es sich bald großer Popularität. Die Romanze zwischen dem Erbprinzen Karl-Heinrich (bzw. Karl-Franz) und der Wirtstochter Käthie, verbunden mit der Beschwörung alter Burschenherrlichkeit, fand dort allerdings erst in der Vertonung (1924) durch den eingewanderten Sigmund Romberg (1887-1954) ein Millionenpublikum, das selbst die Zuschauerzahlen von „Show Boat“ hinter sich ließ.

Der Erfolg setzte sich nach dem Krieg mit der Verfilmung (1954) fort, für die Mario Lanza als Protagonist vorgesehen war. Der überwarf sich jedoch mit dem Regisseur Curtis Bernhardt, mit der Folge, dass beide Kontrahenten ausgetauscht wurden, Richard Thorpe die Regie übernahm und Edmund Purdom den Prinzen. Der bereits eingespielte Soundtrack mit Lanza wurde aber in den Film übernommen und erschien auch auf Schallplatten. 1959 nahm der Tenor dann das ganze Stück im Studio auf. Diese Einspielungen sind bei uns aber nur auf Umwegen zu erhalten, ebenso wie eine Londoner Aufnahme von 1989 mit renommierten britischen Opernsängern. Der vier Jahre alte Mitschnitt einer konzertanten Aufführung des WDR, der jetzt bei cpo vorliegt, füllt also durchaus eine Lücke im CD-Repertoire, auch wenn nicht damit zu rechnen ist, dass der Veröffentlichung eine dauerhafte Wiederbelebung auf deutschen Bühnen folgen wird.

Musikalisch ist The Student Prince eine eigentümliche Melange aus klassischer Wiener Operette (Millöckers Bettelstudent fällt einem ein), alten Studentenliedern („Gaudeamus igitur“ erklingt wiederholt a cappella) und amerikanischen Tanzrhythmen. Das Stück enthält viele Ohrwürmer, neben der berühmten Serenade („Overhead the moon is beaming“), einem Vorzeigestück aller Tenöre, ist vor allem das studentische Trinklied zu nennen, aber auch das Liebesduett des ungleichen Paares („Deep in my heart“).

Die Kölner Aufführung lässt keine Wünsche offen. Der Dirigent John Mauceri, vom Wert dieser Musik fest überzeugt, erweist sich als ihr berufener Anwalt, passiert mit traumwandlerischer Sicherheit den schmalen Grat zwischen Kunst und Kitsch. Das WDR Funkhausorchester Köln folgt seinen Vorgaben mit rhythmischer Prägnanz und Präzision in den instrumentalen Details. Auch der WDR Rundfunkchor leistet vorzügliche Arbeit. Die Sängerbesetzung ist zwar nicht glamourös, aber in allen Positionen kompetent. Das überwiegend deutsche Ensemble zeigt sich mit dem amerikanischen Idiom musikalisch wie sprachlich vertraut (Sprachregie: Sabine Müller). Anja Petersen singt die Kathie mit ansprechendem lyrischem Sopran frei von Sentimentalität, Frank Blees profiliert sich stimmlich als Dr. Engel. Sehr interessant ist Dominik Wortig in der Titelrolle, der auf einem breiten baritonalen Fundament tenoralen Glanz entfaltet. Die Stimme tendiert schon jetzt zu einem schwereren Fach. Im Geiste höre ich da schon einen späteren Siegmund.

Ekkehard Pluta [12.12.2016]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 S. Romberg The Student Prince

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Dominik Wortig Karl-Franz - Tenor
Anja Petersen Kathie - Sopran
Frank Blees Dr. Engel - Bariton
Arantza Ezenarro Gretchen - Sopran
Vincent Schirrmacher Graf Hugo-Detlef - Tenor
Wieland Satter Lucas - Bariton
Joan Ribalta Von Asterberg - Tenor
Theresa Nelles Prinzessin Margaret - Sopran
Christian Sturm Captain Tarnitz - Tenor
WDR Rundfunkchor Köln Chor
WDR Funkhausorchester Köln Orchester
John Mauceri Dirigent
 
555 058-2;0761203505821

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc