Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

On Wings of Song

Franz Liszt • Piano Transcriptions

RCA 88875069972

3 CD • 3h 07min • [P] 2015

21.10.2015

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Klaviertranskriptionen von Franz Liszt – die Idee solch einer Zusammenstellung ist nicht neu. Freilich wartet die Edition von Praxedis Geneviève Hug mit einer eher ungewöhnlichen und attraktiven Auswahl auf. Neben den häufiger zu hörenden Paraphrasen über Ausschnitte aus den Bühnenwerken Richard Wagners stehen seltener anzutreffende Fantasien über Vorlagen von Gioachino Rossini. Und vollends Raritätenwert genießen die ausgewählten Lied-Bearbeitungen verschiedener Komponisten der romantischen Ära.

Kurzum die aparte Palette einer entschlossenen Liszt-Verehrerin, wie sich die Schweizer Pianistin Praxedis Geneviève Hug selber definiert. Im übrigen sucht sie hier nicht oder jedenfalls nicht in erster Linie die virtuose Bravour, die man man üblicherweise mit dem Klavierschaffen Franz Liszts verbindet. Die 31jährige Künstlerin beherrscht zwar, wenn auch ohne Aufdringlichkeit, die virtuose Allüre – das merkt man bei jenen Passagen, wo es auf heftigen Zugriff ankommt. Also von den verwegenenen Rossini-Variationen des 13jährigen Wunderkindes Liszt bis zum impetuos aufrauschenden Rienzi-Fantasiestück. Aber insgesamt sind es doch die poetischen Gefilde, die bei der Pianistin aufblühen – mit subtilem lyrischem Ton, ein Cantabile ohne sentimentalen Beigeschmack. Besonders schön, finde ich jedenfalls, gelingt dies bei den melossüchtigen Fantasien frei nach den Soirées musicales von Rossini. Viel zärtliches Schwärmen.

Und dann eben die Lied-Transkriptionen, die der dreiteiligen Kassette sogar den Titel gegeben haben: „The Wings of Song“. Auf den Flügeln des Gesangs – und das zumeist auf Nebenpfaden des romantischen Stranges. Praxedis Geneviève Hug wählte von Liszts rund hundertfünfzig einschlägigen Stücken fast ausnahmslos weniger Vertrautes. Schubert zum Beispiel wird ganz umgangen, an Prominenz findet sich bloss Robert Schumann mit drei Kostproben (die dieser übrigens ablehnte, weil er Liszts Arrangements wenig schätzte). Der Rest sind Kleinmeister des 19. Jahrhunderts wie Joseph Dessauer oder Otto Lessmann oder Josef Theodor Krov (dessen Hussitenlied übrigens mit Jan Hus nichts zu tun hat, sondern eine ungarische Hymne ist!). Sogar adlige Amateure wie Leo Festetics oder Ernst von Sachsen-Coburg-Gotha wurden berücksichtigt, wenn sie sich als Gönner des aufstrebenden Künstlers Franz Liszt genügend ausgewiesen hatten. Pikanterweise werden diese bescheidenen Kreationen durch Liszts pianistische Umsetzung sogar aufgewertet!

Mario Gerteis † [21.10.2015]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Franz Liszt
1Impromptu brillant sur des thèmes de Rossini et Spontini S 150 00:11:07
2Sept variations brillantes sur un thème de Rossini S 149 00:09:24
3Soirées musicales de Rossini S 424 00:49:30
CD/SACD 2
1Canzone napolitana S 248 (Liedtranskription) 00:05:06
2Spanisches Ständchen S 487 (L. Festetics, Liedtranskription) 00:04:17
3Hussitenlied S 234 (J.Th. Krov, Liedtranskription) 00:08:07
4Die Gräberinsel der Fürsten zu Gotha (Liedtranskription) 00:02:55
5Lyubila Ya (Liedtranskription) 00:02:54
6Provenzalisches Minnelied (R. Schumann op. 139 Nr. 4, Liedtranskription) 00:04:10
7An den Sonnenschein (R. Schumann op. 36 Nr. 4, Liedtranskription) 00:05:10
7Rotes Röslein (R. Schumann op. 27 Nr. 2, Liedtranskription) 00:05:10
8Lockung (J. Dessauer, Liedtranskription) 00:04:46
9Zwei Wege (J. Dessauer, Liedtranskription) 00:02:10
10Spanisches Lied (J. Dessauer, Bolero, Liedtranskription) 00:04:55
11Der Lenz ist gekommen (O. Lessmann, Liedtranskription) 00:03:44
12Trinklied (O. Lessmann, Liedtranskription) 00:02:11
13Du schaust mich an (O. Lessmann, Liedtranskription) 00:03:19
CD/SACD 3
1Pilgerchor S 443 (aus "Tannhäuser" von R. Wagner; Transkription für Klavier) 00:05:39
2O du mein holder Abendstern S 444 (aus "Tannhäuser" von R. Wagner; Transkription für Klavier) 00:06:44
3Ballade S 441 (aus "Der fliegende Holländer" von R. Wagner; Transkription für Klavier) 00:05:30
4Spinnerlied S 440 (aus "Der fliegende Holländer" von R. Wagner; Transkription für Klavier) 00:06:00
5Am stillen Herd S 448 (aus "Die Meistersinger von Nürnberg" von R. Wagner; Transkription für Klavier) 00:08:23
6Isoldes Liebestod S 447 (aus "Tristan und Isolde" von R. Wagner; Transkription für Klavier) 00:08:29
7Walhall S 449 (aus "Das Rheingold" von R. Wagner; Transkription für Klavier) 00:04:58
8Feierlicher Marsch zum heiligen Gral S 450 (aus "Parsifal" von R. Wagner; Transkription für Klavier) 00:08:29
9Phantasiestück S 439 (über Motive aus "Rienzi" von R. Wagner) 00:08:30

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

20.10.2015
»zur Besprechung«

Intermezzi del Verismo / cpo
"Intermezzi del Verismo / cpo"

22.10.2015
»zur Besprechung«

The Sound of Double Bass / EigenArt
"The Sound of Double Bass / EigenArt"

Das könnte Sie auch interessieren

20.12.2016
»zur Besprechung«

The Welte Mignon Mystery Vol. XXI, Alfred Grünfeld today playing his 1905 interpretations / Tacet
"The Welte Mignon Mystery Vol. XXI, Alfred Grünfeld today playing his 1905 interpretations / Tacet"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige