Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

C.P.E. Bach Sense and sensibility

Sonatas, Fantasias & Rondo

C.P.E. Bach<br />Sense and sensibility

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 05.08.15

Challenge Classics CC72666

1 CD • 68min • 2014

„Mich deucht, die Musik müsse vornehmlich das Herz rühren.“ Dieses Zitat von Carl Philipp Emanuel Bach berührt den zentralen Punkt des radikal neuen Kompositionsstils seiner Generation, des empfindsamen Stils, als dessen wohl wichtigster Exponent der zweite Sohn Johann Sebastian Bachs gelten darf. Freilich hat der in dieser Form berühmt gewordene Ausspruch Bachs noch einen beherzigenswerten Nachsatz: „… und dahin bringt es ein Klavierspieler nie durch bloßes Poltern und Trommeln, wenigsten bei mir nicht“. In seinem epochemachenden Lehrwerk „Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen“ beschreibt er ganz genau die Konsequenzen, die seine Haltung zur Musik für den Interpreten hat: „Indem ein Musikus nicht anders rühren kann, er sei dann selbst gerührt; so muss er notwendig sich selbst in alle Affekten setzen können, welche er bei seinen Zuhörern erregen will.“ Der Zeitgenosse Johann Friedrich Reichhardt hat eindrücklich beschrieben, welchen Eindruck Bachs Klavierspiel bei ihm hinterließ: „Seele, Ausdruck, Rührung, das hat Bach erst dem Klaviere gegeben … Hätten Sie nur einmal gehört, wie Bach sein Klavier beseelt, wie er den Ton jeder Empfindung, jeder Leidenschaft hineinlegt.“ Auch der Dichter Matthias Claudius gab seiner Bewunderung Ausdruck: „Die Allegro fahren wie schnelle Donnerwetter unter seinen Fingern heraus“.

Der zeitliche Rahmen des Programms der vorliegenden CD spannt sich von den 1750er bis in die Mitte der 1780er Jahre, die Jahrzehnte also, in denen sich das Fortepiano mehr und mehr als das bestimmende Klavierinstrument durchsetzte. Mit vier Sonaten, zwei Fantasien und einem Rondo kommt auch die Breite des Formenspektrums Carl Philipp Emanuel Bachs zum Tragen. Der Titel „Sense and Sensibilty“ (Verstand und Gefühl) dieser Reise in den musikalischen Kosmos des empfindsamen Stils würdigt ausgesprochen richtig die intellektuellen Aspekte der ästhetischen Revolution des Berliner/Hamburger Bachs, der sich weniger als seine jüngeren Brüder Christoph Friedrich und Johann Christian von dem beim Vater erworbenen satztechnischen Rüstzeug distanzierte, sondern mithilfe dieser Fertigkeiten seine Emanzipation des Gefühls immer wieder mit einen stützenden formalen Rahmen versah.

Der Pianist Riccardo Cecchetti ist vielfältig als Kammermusiker und Lehrer tätig, er beweist sich auf dieser CD als außerordentlicher Solist auf dem Fortpiano. Schon auf die Wahl des Instruments ist ausgesprochen viel Sorgfalt verwendet worden: Die Sammlung Edwin Beunk stellte ein ungefähr 1785 in der Werkstatt eines anonymen deutschen Klavierbauers gebautes Fortepiano zur Verfügung. Es verfügt in der Höhe über einen delikaten und silbrigen Klang, der auf einem kräftig artikulierenden Bassfundament ruht und zeigt in den tonalen Schattierungen ein ungemein farbiges Klangspektrum. Cecchetti weckt alle diese Eigenschaften des herrlichen Instruments, er nimmt Bachs oben angeführte Warnung vor „Poltern und Trommeln“ ernst und beherzigt überdies den Ratschlag aus dem „Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen“, der Interpret müsse „dieselben Leidenschaften bei sich empfinden, welche der Urheber des fremden Stücks bei dessen Verfertigung hatte.“ So wartet er mit reicher Tongebung, wundervollen Rubati und deutlichem, aber nie übertriebenen Temperament auf und zeigt auf ebenso mustergültige wie betörende Weise, was im Sinne des Komponisten beseeltes Klavierspiel bedeutet.

Detmar Huchting [05.08.2015]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C.Ph.E. Bach Klaviersonate Nr. 5 F-Dur Wq 55:5 H 243 00:09:33
4 Fantasia Nr. 2 C-Dur Wq 59,3 00:09:17
5 Klaviersonate Nr. 3 f-Moll Wq 57:6 00:16:38
8 Fantasia Nr. 1 F-Dur Wq 59/5 00:04:50
9 Klaviersonate Nr. 2 d-Moll Wq 57:4 00:12:52
12 Rondo Nr. 2 G-Dur Wq 57/3 00:05:43
13 Klaviersonate Nr. 1 e-Moll Wq 59:1 00:08:48

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Riccardo Cecchetti Fortepiano
 
CC72666;0608917266627

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc