Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Hendrik Andriessen

Symphonic Works Vol. 3

Hendrik Andriessen

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 28.05.15

cpo 777 723-2

1 CD • 53min • 2012

Hendrik Andriessen (1892-1981) ist gleichsam der „grand old man“ einer niederländischen Komponistendynastie; seine beiden Söhne Juriaan (geb. 1925) und Louis (geb. 1939) sind ebenfalls Komponisten, wobei Louis Andriessen der heute wohl international bekannteste von den dreien sein dürfte. Hendrik Andriessen entwickelte einen vollmundigen Stil zwischen prunkvoller Spätromantik und gewissen Tendenzen des Neoklassizismus, wobei Letzteres den Werken gewissermaßen den strengen Rahmen verpaßt. Auch wenn die Satztitel der 3. Sinfonie – Ouvertüre, Sonate, Sarabande und Fuge – auf barocke Vorbilder verweisen, ist der Formaufbau dieses Werkes wie auch der Symphonie Concertante (man könnte sie auch „Konzert für Orchester“ nennen) der klassisch-romantischen Dramaturgie verbunden.

Es ist eine repräsentative Musik, nicht ganz frei von Akademismen, aber durchaus lebendig und inventiös. Man entdeckt auf diese Weise die Vorgeschichte der heutigen niederländischen Musik, was zum Bild einer Nationalkultur Wichtiges beiträgt. Das sehr gut aufgelegte Niederländische Orchester aus Enschede, das nicht nur in verschiedenen Städten Osthollands regelmäßig auftritt, sondern auch international von sich reden machte, bietet unter dem durch seine CD-Produktionen bereits bestens bekannten David Porcelijn eine werkdienliche und auch klangtechnisch weiträumig angelegte Darstellung.

Dr. Hartmut Lück [28.05.2015]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. sr. Andriessen Sinfonie Nr. 3 00:24:54
5 Symphonie Concertante 00:21:41
8 Ouverture Chantecler 00:06:17

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Netherlands Symphony Orchestra Orchester
David Porcelijn Dirigent
 
777 723-2;0761203772322

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Evviva Monteverdi!

Claudio Monteverdi
Monteverdi
Claudio Monteverdi
Claudio Monteverdi
Claudio Monteverdi

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Sergei Lyapunov
Béla Bartók
ECM 2 CD 476 048-2
Pictures & Reflections
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5
Geza Anda

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc