Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

MUSICAL MOveMENTS

MUSICAL MOveMENTS

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 15.05.15

hänssler CLASSIC 94.704

1 CD • 61min • 2015, 2011

Es ist ein Projekt, das ohne Vorbehalt in höchstem Maße zu würdigen ist: „The Choir Project“ der Schallplattenfirma Hänssler Classic stellt eine breite Plattform für gehobene, schon bei verschiedenen Chorwetbewerben ausgezeichnete Amateurchöre bereit. Und das ist gut so, denn in den letzten Jahrzehnten wurden in der Schallplattenindustrie gerade diese Ensembles immer mehr vernachlässigt, indem ihr Repertoire zunehmend durch professionell geschulte Kammerchöre oder solistische Vokalensembles übernommen wurde. „The Choir Project“ bietet nun einen Überblick von der äußerst wertvollen musikalischen und, noch mehr, musikerzieherischen „Basis“ – nur aufgrund dieser können ja erst professionelle Vokalensembles entstehen.

Die hohe Chorkultur der skandinavischen Länder ist seit vielen Jahrzehnten bekannt, und der Aarhus Girls Choir liefert dafür ein beredtes, ja modellhaftes Beispiel. Der kristallklar-frische, selbst in dem höchsten Register intonationssichere Klang beeindruckt ebenso wie der geradezu lockere Umgang zwischen „traditionellen“ Werken von Duruflé, Holst oder Nielsen und solchen gemäßigt „modernen“ Werken wie „Swinging in the rain“ und „Singing sand“ von Per Nørgard (tr. 6-7); auch der mit avantgardistischen Klängen und U-Musik dezent kokettierende Chormusikstil von Skandinavien kommt ausdrucksvoll zur Geltung, insbesondere in den beiden Hohelied-Vertonungen von Søren Møller (tr. 13-14). Eine Aufnahme, die wie der Klang eines wunderbar rauschenden Bergbaches aus dem Norden wirkt, vielleicht am schönsten in „Så tag mit hjerte“ von Michael Bojesen (tr. 11) oder in „Kuka nukkuu tuutussasi“ von Anna-Mari Kähärä (tr. 17).

Dr. Éva Pintér [15.05.2015]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Duruflé Tota pulchra es 00:01:54
2 G. Holst Ave Maria 00:04:48
3 Lang Cantate Domino 00:03:57
4 E. Hovland Bow down thine ear, O Lord 00:05:44
5 N. la Cour Fred hviler over land og by 00:03:40
6 P. Nørgård Swinging in the rain 00:02:38
7 Singing sand 00:06:16
8 S. Birch Lyse nætter 00:02:16
9 S.S. Schultz Yndigt dufter Danmark 00:03:17
10 C. Nielsen Den danske sang er en ung, blond pige 00:02:02
11 M. Bojesen Så tag mit hjerte 00:03:14
12 B. Holten How very great my grief 00:04:12
13 S. Møller I am the rose of Sharon 00:02:51
14 Let my beloved come into his garden 00:03:58
15 M. Winges The Moon-Dance 00:03:39
16 K. Matsushita Nenne Negoro no 00:03:12
17 A.-M. Kähärä Kuka nukkuu tuutussasi 00:03:32

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Aarhus Girls Choir Chor
Helle Høyer Vedel Dirigentin
 
94.704;4010276027782

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Klavierduos

César Cui
Piano Duo
Duo Praxedis
Impulse
Anton Arensky

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019