Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Im Dienste des Königs
The King's Men

Im Dienste des Königs<br />The King’s Men

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 17.04.15

Klassik Heute
Empfehlung

klanglogo KL1505

1 CD • 63min • 2013

Drei Hofcembalisten Friedrichs des Großen werden auf dieser CD porträtiert: Carl Philipp Emmanuel Bach, seit 1738 Mitglied der Musik am Rheinsberger Hof des Kronprinzen Friedrich, rückte nach dessen Thronbesteigung 1740 im folgenden Jahr zum Konzertcembalist der königlichen Hofkapelle auf. Bach blieb bis 1768 in Friedrichs Diensten, um dann als Cantor Johannei und Director Musices die Nachfolge seines Paten Georg Philipp Telemann in Hamburg anzutreten. Die beiden anderen Komponisten dieser CD sind Christoph Nichelmann (1717-1742) und Carl Friedrich Christian Fasch (1736-1800), Sohn des Zerbster Kapellmeisters Johann Friedrich Fasch – beide waren nacheinander als zweite Cembalisten im Dienste des Preußenkönigs. Carl Philipp Emanuel Bach ist auf dieser CD mit zwei Sonaten und seinen 12 Variationen über die Folie d’Espagne vertreten, Nichelmann und Fasch mit jeweils einer Sonate, beide in Ersteinspielung.

Der Solist ist Jermaine Sprosse, der – aus Berlin gebürtig – 2013 sein Cembalo- und Fortpianostudium an der Schola Cantorum Basiliensis mit Auszeichnung ablegte und hier seine Debüt-CD vorlegt. Besonderes Augenmerk legt der Interpret bei den Sonaten auf die „veränderten Reprisen“, über die Carl Philipp Emanuel Bach sich folgendermaßen äußerte: „Das Verändern beym Wiederholen ist heut zu Tage unentbehrlich. Man erwartet solches von jedem Ausführer.“ So geschrieben im Vorwort der Ausgabe der Sonaten Wq. 50, in der Bach für in dieser Kunst noch ungelenke Interpreten selbst veränderte Reprisen notiert hatte. Für heutige Interpreten ist diese Ausgabe natürlich eine ideale Fundgrube, aus der sie Inspiration für eigene veränderte Reprisen in diesen wie auch anderen Sonaten bergen können. Sprosse hat sich solche Veränderungen für die 1757 entstandene c-Moll-Sonate Wq. 65/31 notiert, bei der groß angelegten in A-Dur Wq. 55/4, 1779 veröffentlicht, greift er teils auf Notizen zurück, extemporiert allerdings auch aus dem Stegreif.

Für die drei Werke Carl Philipp Emanuel Bachs liegen hochkarätige Vergleichseinspielungen vor: Aline Zylberajch spielt die Sonate in A-Dur und die Folie-d’Espagne-Variationen auf einem wundervollen Tangentenflügel, die Sonate in c-Moll hat Miklós Spányi im 23. Teil seiner Gesamteinspielung von C. Ph. E. Bachs Claviermusik auf dem Clavichord eingespielt. Jermaine Sprosse reiht sich mit seiner Debüt-CD sogleich neben diese bedeutenden Kollegen in die Reihe der vorzüglichen Interpreten des „Berliner“ Bachs ein. So bestätigen alle drei Aufnahmen das hohe Niveau, auf dem die Darstellung der Claviermusik jenes Bach-Sohnes, der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts der berühmteste Träger dieses Namens gewesen ist, heutzutage glücklicherweise angekommen ist.

Die beiden Instrumente, die Sprosse ausgewählt hat, bieten jeweils ein hervorragendes Medium zur Darstellung der Musik dieser empfindsamen Epoche: der prachtvoll klingende Nachbau eines Ruckers-Cembalo mit Grand Ravalement von Titus Crijnen aus dem Jahr 2012 und ein subtiles Stein-Fortpiano, das Bernhard Fleig 1986 gebaut hat. Faschs Sonate, die Ex-Kollege Bach 1770 in Hamburg in einem Sammelband veröffentlicht hat und Nichelmanns Komposition, 1745 mit einer Widmung an Friedrich II. in Nürnberg gedruckt, runden dieses Programm zu einer hochinteressanten Berliner Anthologie empfindsamer Musik aus dreieinhalb Jahrzehnten ab.

Vergleichseinspielungen: Miklós Spányi (Clavichord) CD: BIS CD 1763 (AD: 2008), Aline Zylberajch (Tangentenflügel) CD: Encelade ECL 1201 (AD: 2012)

Bestellung auch über www.rondeau.de/CD/KL1505

Detmar Huchting [17.04.2015]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C.Ph.E. Bach Klaviersonate Nr. 4 A-Dur Wq 55/4 00:20:04
4 C. Nichelmann Klaviersonate Nr. 6 F-Dur 00:10:42
7 C.Ph.E. Bach 12 Variationen über La folia d'Espagne d-Moll Wq 118/9 H 263 00:08:04
8 Sonate c-Moll Wq 65/31 H 121 00:11:20
11 C.Fr. Fasch Sonata per il Cembalo F-Dur 00:13:18

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jermaine Sprosse Cembalo, Fortepiano
 
KL1505;4037408015059

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie