Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

B. Britten

BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1570

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 29.10.13

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1570

1 CD/SACD stereo/surround • 56min • 2005

Die drei Streichquartette von Benjamin Britten (1913-1976), ergänzt durch einige Jugendwerke, zeigen den britischen Komponisten nicht nur als Meister dieser „Königsgattung", sondern auch als einen Künstler voller origineller Ideen bezüglich der steten Erneuerung dieser Form. Schon das 1. Quartett von 1941 bietet im Rahmen scheinbar traditioneller Viersätzigkeit eine reiche Form- und Klangfantasie, das ein Jahr vor seinem Tod vollendete 3. Quartett ist ein wirkliches Meisterwerk in der Souveränität der Verwendung von Formstrategien aus unterschiedlichen Epochen, die aber alle in einer überzeugenden Zeitgemäßheit zusammenwirken.

Das seit gut zwanzig Jahren existierende Emperor Quartet widmet sich den Werken des Landsmannes mit technischer Bravour und enormem Klangsinn, läßt die untergründige Anknüpfung an Vorbilder von Haydn bis Bartók anklingen, ohne dabei das Eigenständige Brittens zu vergessen. Humoristisch ist die Ergänzung durch das frühe „Alla Marcia" von 1933; es stammt aus einem aufgegebenen Werk, wurde aber später leicht geändert im Liederzyklus Les Illuminations wieder aufgegriffen. Diese Produktion ist ein überzeugendes Plädoyer für die in Deutschland immer noch wenig bekannte Quartettkunst Brittens; verwunderlich nur, warum zwischen Aufnahme und Veröffentlichung acht Jahre vergehen mußten.

Dr. Hartmut Lück [29.10.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 B. Britten Streichquartett Nr. 1 D-Dur op. 25 00:25:36
5 Alla Marcia – Allegro alla marcia 00:03:08
6 Streichquartett Nr. 3 op. 94 00:25:46

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Emperor String Quartet Ensemble
 
1570;7318599915708

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019