Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Lorenz Christoph Mizler
Lieder & Oden

Lorenz Christoph Mizler<br />Lieder & Oden

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 09.10.13

cpo 777 803-2

1 CD • 62min • 2013

Es ist zweifellos das große Verdienst eifriger Musikforscher, neugieriger Interpreten und entdeckungsfreudiger Schallplattenfirmen, dass in den letzten Jahrzehnten eine immense Menge von Werken in Vergessenheit geratener Komponisten auf Tonträgern erschienen ist. Wohl aus diesem Anlaß wird in der vorliegenden Aufnahme eine Auswahl aus dem musikalischen Schaffen von Lorenz Christoph Mizler (1711–1778) präsentiert. Mizler, der schon in den 1730er Jahren Johann Sebastian Bach kennengelernt hatte, gründete 1738 in Leipzig die „Correspondierende Societät der musikalischen Wissenschaften", deren Mitglied 1747 Bach wurde; er war Verfechter einer Musik, die nach philosophisch-wissenschaftlichen, ja mathematisch konstruierten Kriterien komponiert werden sollte (die Idee war ja seit der Antike immer wieder aufgegriffen worden). Mizlers drei Liedersammlungen, die er zwischen 1740 und 1742 veröffentlichte, stehen ganz für diese Weltanschauung, schon durch die Auswahl der Texte, in denen die erhabene Moral der Vernunft, überhaupt die Überlegenheit des aufrechten Mannes gegen die verlockende Liebe zum anderen Geschlecht sich meist siegreich behauptet – dass diese fromme Überheblichkeit des starken Menschen unter Umständen geradezu abscheulich-blutrünstige Züge annehmen kann, zeigt sich im Soldatenlied auf Mizlers eigenen Text (tr. 7).

Schwer zu sagen, welche Zuhörerschicht sich für diese Lieder interessieren würde – aber wenn überhaupt, so wäre dies am meisten durch die exzellente Interpretation der Aufnahme zu erklären. Rudolf Lutz (Cembalo) sorgte dafür, dass die meist recht monotone strophische Struktur der Lieder immer wieder durch kurze, geistreiche instrumentale Vor-, Zwischen- und Nachspiele aufgelockert wird, und die Vokalpartien erfahren eine bestmögliche Gestaltung. Sibylla Rubens (Sopran) und der ewig junge Klaus Mertens (Bariton) liefern eine stimmlich tadellos ausgeglichene, in der Textartikulation beispielhafte, in der Phrasierung außerordentlich elegante Darbietung, die die an sich bescheidene Qualität dieser Lieder auf beträchtliche Weise veredelt. Mehr kann man wohl aus diesen Werken nicht herausbringen.

Dr. Éva Pintér [09.10.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L.Chr. Mizler Dass die Freiheit besser sei, als wenn man sich verliebt (Buch I/Nr. 2) 00:02:12
2 Die Zufriedenheit (Buch I/Nr. 5) 00:03:03
3 Die unglückliche Liebe (Buch I/Nr. 6) 00:02:43
4 Von der Selbstzufriedenheit (Buch I/Nr. 5) 00:03:04
5 Das Lob der edlen Freiheit (Buch I/Nr. 9) 00:03:18
6 Als er im Leben vorsichtig sein wollte (Buch I/Nr. 22) 00:03:27
7 Soldatenlied (Buch I/Nr. 23) 00:01:32
8 Lob der Musik (Buch I/Nr. 24) 00:03:17
9 Kurzer Begriff eines geglückten Lebens (Buch II/Nr. 1) 00:03:40
10 Die Gelassenheit (Buch II/Nr. 15) 00:04:06
11 Die Mittelmäßigkeit (Buch II/Nr. 14) 00:02:54
12 Die Bildhauerkunst (Buch II/Nr. 17) 00:02:55
13 Ein guter Freund, das beste Vergnügen (Buch II/Nr. 18) 00:03:17
14 Schweigen und Hoffen (Buch II/Nr. 19) 00:02:10
15 Die verworfenen Liebe (Buch II/Nr. 24) 00:02:08
16 An Margis (Buch III/Nr. 9) 00:03:19
17 DIE Cölestinen (Buch III/Nr. 12)
18 An Florabellen (Buch III/Nr. 15) 00:02:32
19 Als er sich endlich wagte (Buch III/Nr. 16) 00:04:38
20 Als er das, was er liebte (Buch III/Nr. 17) 00:03:18

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Klaus Mertens Bariton
Sibylla Rubens Sopran
Rudolf Lutz Cembalo
Maya Amrein Violoncello
 
777 803-2;0761203780327

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc