Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Skandinavische Romantik Duo Appassionata

Antes BM319284

1 CD • 70min • 2012

11.07.2013

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 7
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Eine linguistische Frage wollte mir anfangs die Konzentration aufs Wesentliche rauben – ob nämlich das Genus des Substantivs „Duo“ mit demjenigen des Adjektivs „Appassionata“ korrekt verknüpft oder nicht vielmehr ein grammatikalisches Mißverhältnis gegeben sei. Doch das Booklet prunkt mit einer professuralen Kompetenz, die mich die Sache nicht weiter verfolgen ließ. Zum Glück, denn bald konnte ich mich davon überzeugen, dass man uns in musikalischer Hinsicht kein A für ein O weismachte und die beiden Vokale als international verständliche Interjektionen des Erstaunens weithin angebracht sind.

Besonders überraschte mich wieder einmal Christian Sinding, der in seiner dritten Sonate eine geradezu glühende Leidenschaft verrät und dementsprechend für ein Duo, das sich eben diese Emotionalität auf die Fahne geschrieben hat, einen ganz trefflichen Einstieg in ein durch und durch bemerkenswertes Programm gewährt: Die deutsche Geigerin und ihr indischer Klavierpartner verstehen es, die weit ausladenden und doch straffen Architekturen mit einem pulsierendem Leben zu erfüllen, das dem unselig-unverwüstlichen Frühlingsrauschen den monopolisierten Wind aus den Blättern nimmt und sicherlich dazu beitragen kann, das heutzutage ja recht ausführliche Sinding-Angebot einer näheren, gewinnreichen Inspektion zu unterziehen.

Verdienstvoll und passioniert sind auch die beiden nachfolgenden Werke, wobei Niels W. Gade, der klassizistische Mann aus Norwegen, der vermutlich unter seinem Kopfkissen immer etwas von Robert Schumann liegen hatte, mit einer deutlich verhalteneren Gangart musiziert wird, bevor die dritte Sonate von Edvard Grieg noch einmal bis in die fernsten Seelenwinkel hinein flackert und funkelt. Diese keineswegs übertriebene Inbrunst geht allerdings deutlich zu Lasten der Akustik, die hier – und nur hier – scharf am gefürchteten Klirrfaktor vorüberschrammt. Ansonsten: à la bonne heure.

Rasmus van Rijn [11.07.2013]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Christian Sinding
1Sonate F-Dur op. 73 für Violine und Klavier 00:25:53
Niels Wilhelm Gade
4Sonate Nr. 2 d-Moll op. 21 für Violine und Klavier 00:19:51
Edvard Grieg
7Sonate Nr. 3 c-Moll op. 45 für Violine und Klavier 00:24:01

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

12.07.2013
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

10.07.2013
»zur Besprechung«

Hindemith Violin sonatas & Concerto / BIS
"Hindemith Violin sonatas & Concerto / BIS"

Das könnte Sie auch interessieren

28.05.2015
»zur Besprechung«

 / BIS
" / BIS"

11.03.2008
»zur Besprechung«

Evard Grieg Works for Violoncello & Piano / cpo
"Evard Grieg Works for Violoncello & Piano / cpo"

26.01.2005
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

07.03.2002
»zur Besprechung«

 / Sony Classical
" / Sony Classical"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige