Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Claude Debussy

Piano Music Vol. 2

Claude Debussy

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 09.07.13

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.300

1 CD • 75min • 2012

Was der deutsche Pianist Michael Korstick anfasst, hat Hand und Fuß! Hände, die greifend, tastend, auch streiche(l)nd denken, sozusagen über Intelligenz bis in die Fingerspitzen verfügen – und Füße, die hörbar mit den Pedalen umgehen können. Unverzichtbar für die Musik Debussys – zumal für die zwölf so feinst abzustufenden und auszuhorchenden – zwölf Préludes des zweiten Bandes! Korstick erinnert mich in der klaren und klärenden Initiativkraft seines Vortrags an die im Vergleich zu älteren Einspielungen seinerzeit fast schockierend „nackt" wirkende, zumindest entschlackte, kompromisslos rhythmisch ausgereizte Interpretation von Friedrich Gulda. Ich denk auch an Einspielungen von Samson Francois, Walter Gieseking, Alfred Cortot und Sviatoslav Richter. Näher bei Korstick lag da in den 60er Jahren schon der sehr sachlich agierende deutsche Debussy-Erkunder Werner Haas.

Debussys Prélude Nr. 1 (Nr. 13), Brouillards, das nach Auffassung von Siegfried Mauser an der imaginären Schwelle zur Neuen Musik steht – dieses geheimnisvolle, schwebende, kreiselnde und doch strukturell gewichtete Stück zeigt Korsticks Kunst, im Verwobenenen das Trennende, das Gestufte und Verzweigte zu benennen, es gegeneinander abzuwägen, ohne im Referatsstil den musikologischen Finger auf die einzelnen Vorfälle zu legen. Der Hörer darf sich informiert fühlen, aber auch von einem leicht kühlen Zauber umweht, mit dem Korstick ihn nach Andalusien, in die Natur, auf eine Terrasse im Mondlicht und am Ende in den Licht- und Geräuschwirbel eines Feuerwerks à la française versetzt. Die abschließende Feux d'artifice-Studie könnte man wilder, zerzauster, explosiver und zischender in den Glissandi inszenieren. Aber ein derartiges Spektakel lässt sich auch aus einiger Distanz verfolgen. Bei Korstick sind es weniger die einzelnen Raketen, Böller, Lichtblitze und frankophilen Schweizer Kracher, es handelt sich eher um eine Kette und um Überschneidungen von Einzelereignissen im Sinne eines pyrotechnischen Gesamtkunstwerkes für einen klugen pianistischen Feuerzauberer.

Mit der Ballettmusik La boîte à joujoux und vier Kleinigkeiten im tänzerisch-negroiden bzw. im elegischen Tonfall rundet sich der überaus günstige Eindruck dieser zweiten Korstick-Folge mit Stücken von Debussy. Und wie es so schön und wohl ewig in der Kritikersprache lautet: Man darf gespannt sein auf die kommenden Debussy-Einspielungen dieses fleißigen Protagonisten überlegten Ausdrucks und makelloser Klaviertechnik.

Vergleichsaufnahmen: Gieseking (EMI LP CDF 3000262 AAD, EMI TOCE-6147-50), Gulda (LP MPS 52001), W. Haas (LP Philips 6770 036), Arrau (1979 Philips 432 670-2, Philips LP 9500 747, Philips 432 304-2), Ueno (WAKA-4170), Boguet (Tudor 731/4), Kocsis (Philips 456 568-2), Casadesus (Sony SM2K 60795), Gulda (Great Pianists Philips 456 817-2, Koroliov (Tacet 131), Bánky (Radioton LP SLPX 31409), Béroff (EMI LP 1 C 191-11330/31), de Magalhaes (Les Discophiles francais LP 325.068), Dinu Ciani (DG LP 2530 305), Antonioli (Claves 50-8607), Demus (Amadeo LP 423 272-2), Francois (EMI LP CMS 769434 2), P. Jacobs (Nonesuch LP 9 73031-2), Benedetti Michelangeli (DG 427 391-2), Richter (Nuova era 2311; Live 1968 ASdisc 340, Moskau 1967 Melodya 1001622, 28.8.1967 Budapest-Edition nka BMC 171), M. Jones (Nimbus 5162,) Bouget (Tudor 731/34), Ogawa (BIS CD-1355, BIS CD-1955/56), Armengaud (Arts 47840-2), Ciccolini (Camerata CM-28088, EMI 50999 685824 2 5), Bavouzet (Chandos 10421), Koroliov (Tacet DVD Audio D 131), Woodward (Celestial Harmonies 13279-2), Chenyen Li (Genuin 12228/III).

Peter Cossé [09.07.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Debussy Brouillards (aus: Préludes (Livre II)) 00:02:46
2 Feuilles mortes (aus: Préludes (Livre II)) 00:03:13
3 La puerta del vino (aus Préludes Livre II) 00:03:16
4 Les fées sont d'exquises danseuses (aus Préludes Livre II) 00:02:50
5 Bruyères (aus Préludes Livre II) 00:02:45
6 General Lavine – excentric (aus Préludes Livre II) 00:02:25
7 La terrasse des audiences du clair de lune (aus Préludes Livre II) 00:04:12
8 Ondine (aus: Préludes (Livre II)) 00:03:11
9 Hommage à S. Pickwick Esq. P.P.M.P.C. (aus Préludes Livre II) 00:02:11
10 Canope (aus Préludes Livre II) 00:03:01
11 Les tierces alternées (aus Préludes Livre II) 00:02:25
12 Feux d'artifice (aus: Préludes (Livre II)) 00:04:08
13 The little negro 00:01:28
14 La Boîte à joujoux (Ballet pour enfants) 00:28:18
17 Berceuse héroïque 00:04:38
18 Page d'album 00:01:01
19 Elégie 00:02:25

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Michael Korstick Klavier
 
93.300;4010276025962

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc