Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Marilyn Horne Liederabend 1992

SWRmusic 93.721

1 CD • 80min • 1992

17.04.2013

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Als Rossini auf der Höhe seines Ruhmes als Opernkomponist stand, waren die Grenzen zwischen den Stimmfächern noch ziemlich fließend. Maria Malibran etwa, eine von ihm besonders hoch geschätzte Primadonna, verfügte über einen Stimmumfang von drei Oktaven und konnte mühelos von der Sopran- in die Altlage wechseln. Einige von Rossinis Opernpartien, z.B. Desdemona (deren „Lied vom Schleier“ zu den Höhepunkten des Belcanto-Repertoires zählt) werden bis heute sowohl von Sopranistinnen als auch von Mezzos gesungen.

Mit der Amerikanerin Marilyn Horne betrat in den 1960er Jahren eine Sängerin die internationale Szene, die wie eine Reinkarnation der Malibran und ihrer jüngeren Schwester Pauline Viardot-Garcia erschien. Gemeinsam mit Joan Sutherland, später auch mit Montserrat Caballé, trug sie sehr wesentlich zur Belcanto-Renaissance bei, die bis auf den heutigen Tag Früchte trägt und immer von neuem vergessene Kompositionen ans Licht bringt.

Marilyn Horne war 58 Jahre alt und hatte eine Karriere von fast vier Jahrzehnten hinter sich, als sie 1992 bei den Schwetzinger Festspielen einen Liederabend gab, der ausschließlich Gioachino Rossini gewidmet war. Auch für Liebhaber und Kenner des Komponisten gibt es da noch manches zu entdecken. Ich kann mich beispielsweise nicht erinnern, je L’addio ai viennesi gehört zu haben.

Das Programm umfasst Kompositionen aus verschiedenen Lebensaltern Rossinis, von den frühen Erfolgen mit Tancredi und L’Italiana in Algeri (beide 1813) bis zu den späten Gelegenheitsarbeiten, die zwischen 1857 und 1868 in Paris entstanden und in einer elfbändigen Ausgabe unter dem Titel Péchés de vieilllesse (Alterssünden) zusammengefasst wurden. Zu denen zählt auch die aus zwei Rezitativen und zwei Arien bestehende Kantate Giovanna d’Arco, ein Bravourstück mit starken dramatischen Akzenten. Die Elegie Adieux à la vie! lässt Rossini auf einer einzigen Note singen, die vom Klavier melodiös umrankt wird. Dabei nimmt er eine Idee aus seinem frühen Werk Ciro in Babilonia wieder auf, wo er eine Sängerin damit bestrafte, die nach seiner Meinung nur diesen einen Ton anständig singen konnte.

Nun, ob Marilyn Horne auf einer einzigen Note singt oder durch drei Oktaven surft – ihr Vortrag ist immer reich an Farben und Zwischentönen und die technische Virtuosität, die ihr auch in diesem späten Stadium ihrer Laufbahn mühelos zu Gebote steht, ist nur die Voraussetzung, nicht aber das Ziel ihrer Kunst. Und so staunt man auch bei Stücken, die sie oft gesungen hat, wie den Arien Isabellas und Tancredis, über die vielen intimen, scheinbar noch nie gehörten Nuancen. Die Canzonetta spagnuola schließlich ist eine belcantistische Offenbarung. Höchste Anerkennung gebührt auch ihrem Begleiter Martin Katz, der den schwerelosen Rossini-Ton trifft, bei gleichzeitiger rhythmischer Prägnanz. Das Booklet enthält – wie schon bei früheren Publikationen dieser historischen swr-Reihe - einen kundigen Beitrag zur Sängerin, aber leider keine Liedtexte, auch ein Kommentar zu den großenteils kaum bekannten Kompositionen wäre sehr hilfreich gewesen.

Ekkehard Pluta [17.04.2013]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Gioachino Rossini
1Qual voce, quai note 00:02:04
2Beltà crudele (Amori scendete) 00:03:44
3La pastorella 00:02:59
4La Francesca da Rimini (Dramatisches Rezitativ nach einem Text von Dante, 2. Vers) 00:02:21
5Il trovatore 00:02:30
6Assisa appiè d'un salice (3, Akt, Szene und Arie der Desdemona - aus: Otello) 00:11:43
7La molinara 00:02:15
8Bolero für Klavier 00:00:39
9Mi lagneròvtacendo (Musique anodine - aus: Péchés de vieillesse) 00:00:53
10Sorzico (Musique anodine - aus: Péchés de vieillesse) 00:01:11
11L' ultimo ricordo (Album italiano, Nr. 4 - aus: Péchés de vieillesse) 00:05:13
12Canzonetta spagnuola 00:03:39
13Giovanna d'Arco (Cantata a voce sola, Miscellanée de musique vocale Nr. 10 - aus: Péchés de vieillesse) 00:17:26
14À ma belle mère (Requiem aeternam, Miscellanée de musique vocale Nr. 4 - aus: Péchés de vieillesse) 00:02:01
15Adieux à la vie! (Élégie sur une seule note, Album français Nr. 9 - aus: Péchés de vieillesse) 00:04:31
16La petite bohémienne (Chanson de Zora, Album français Nr. 5 - aus: Péchés de vieillesse) 00:03:36
17Cruda sorte! Amot tiranno! (1. Akt, Cavatine der Isabella - aus: L' Italiana in Algeri) 00:04:24
18L' addio ai viennesi 00:05:15
19O patria! - Tu che accendi questo core - Di tanti palpiti (Rezitativ, Szene und Kavatine des Tancredi - aus: Tancredi) 00:02:52

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

22.09.2015
»zur Besprechung«

Olga Peretyatko, Rossini! / Sony Classical
"Olga Peretyatko, Rossini! / Sony Classical"

05.05.2009
»zur Besprechung«

 / EMI
" / EMI"

Das könnte Sie auch interessieren

26.10.2010
»zur Besprechung«

Karita Mattila, Helsinki Recital / Ondine
"Karita Mattila, Helsinki Recital / Ondine"

14.12.2009
»zur Besprechung«

Rossini Joyce DiDonato Colbran, the Muse / Virgin Classics
"Rossini Joyce DiDonato Colbran, the Muse / Virgin Classics"

06.02.2009
»zur Besprechung«

Elina Garanca, Bel Canto / DG
"Elina Garanca, Bel Canto / DG"

09.12.2008
»zur Besprechung«

Stella Grigorian, I'm suddenly Spanish! / OehmsClassics
"Stella Grigorian, I'm suddenly Spanish! / OehmsClassics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige