Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

P. Hindemith

SWRmusic 1 CD 93.295

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 08.04.13

Klassik Heute
Empfehlung

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.295

1 CD • 68min • 2011, 2012

Paul Hindemith empfand sein Leben lang das Chorsingen als wichtiges Potenzial in der musikalischen Erziehung, ganz besonders als Mittel für die erhoffte aktive Wahrnehmung der zeitgenössischen Musik. Dementsprechend komponierte er zahlreiche Chorwerke, deren Schwierigkeitsgrad von einfachen Stücken für Laienchöre bis zu höchst elaborierten Vokalwerken (mit oder ohne Instrumentalbegleitung) reicht. Aus diesem faszinierend vielseitigen Fundus präsentiert die vorliegende Aufnahme vier Kompositionen, die vier Jahrzehnte aus Hindemiths kompositorischem Schaffen umfassen: die Lieder nach alten Texten op. 33 wurden 1925 in Donaueschingen uraufgeführt, die Six Chansons sind 1939 in der Schweiz entstanden, Apparebit repentina dies (1947) war ein Auftragswerk der Harvard University, und die Messe (1963) ist Hindemiths letztes vollendetes Werk. All diese Kompositionen sind allerdings eher für professionelle Vokalensembles als für strebsame Laienchöre geeignet, denn selbst die beliebten Six Chansons auf französische Texte von Rainer Maria Rilke verlangen ein hohes Maß von Intonationssicherheit und artikulatorischer Präzision, und die anderen drei Stücke sind hinsichtlich ihrer hohen Komplexität eindeutig für „Profis" konzipiert worden.

Vielleicht ist es nur ein Zufall der Programmzusammenstellung, aber die Rezensentin glaubte hier eine Art viersätzige Großkonzeption wahrnehmen zu können, in der zwei gewaltige, durch vielschichtige Kontrapunktik gekennzeichnete Werke (Apparebit repentina dies und Messe) wie ein Eröffnungssatz und ein nicht minder gewaltiges Finale zwei intimere, kürzere Werke (Six Chansons und Lieder nach alten Texten) umrahmen. Dieser Kontrast- und Klangfarbenreichtum kommt in der Wiedergabe des SWR Vokalensembles Stuttgart bestens zur Geltung: sowohl die wunderbare, oft filigrane Eleganz der Six Chansons als auch die mal sehnsuchtsvolle, mal derbe Stimmung der kurzen Sätze der Lieder nach alten Texten erfahren eine fein differenzierte Darstellung.

Zur absoluten Sternstunde wird die Aufnahme jedoch durch die äußerst ausdrucksstarke, auch in dramatischen Momenten reiche Interpretation von Apparebit repentina dies und der Messe. Was für ausgefeilte Dialoge zwischen Chor und Blechbläsern in Apparebit repentina dies hier zu hören sind, welche Suggestivität das „Gloria", welche subtile Klangproportionen das „Hosanna" und ganz besonders danach das erschütternde „Agnus Dei" in der Messe auszeichnen – das ist Chorkunst von allererstem Rang, bei der die kristallklare Intonation, beachtliche Textartikulation und breite dynamische Palette zu erwähnen als fast überflüssig erscheint.

Dr. Éva Pintér [08.04.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 P. Hindemith Apparebit repentina dies 00:20:02
5 Six Chansons 00:07:53
11 Lieder nach alten Texten op. 33 00:08:44
17 Messe 00:30:44

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
SWR Vokalensemble Stuttgart Chor
Marcus Creed Dirigent
 
93.295;4010276025870

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Editionen

Sunday Evenings with Pierre Monteux<br />Broadcast Performances form California, 1941-1952
Bax - The Symphonies
Medtner: Sämtliche Klaviersonaten
Jean Sibelius
Béla Bartók

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Claude Debussy
Chopin
Michael Korstick<br />The Beethoven Cycle Vol. 6
ECM 2 CD 476 3054
Luisa Imorde • Zirkustänze
Vincent Larderet

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc