Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Praetorius Michael: Ostermesse

cpo 1 CD 999 953-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 18.06.12

cpo 999 953-2

1 CD • 68min • 2011

Wer das Ensemble Weser-Renaissance Bremen von dessen Aufnahmen bzw. Konzerten kennt, weiß, dass die Sänger und Musiker unter der Leitung von Manfred Cordes stets eine stilistisch profunde, spiel- und gesangstechnisch tadellose Wiedergabe liefern. Hinzu kommt ? wie auch bei dieser Einspielung – eine fantasievolle Programmzusammenstellung, die das Œuvre eines Komponisten oder die Musik eines bestimmten Zeitalters vielschichtig beleuchtet.

Aus Sammlungen von Michael Praetorius aus den Jahren 1607 und 1611 stellte Manfred Cordes eine zwar imaginäre, aber zu Praetoriusë Zeit durchaus vorstellbare „Ostermesse" zusammen. Es ist eine faszinierende Mischung von psalmodierenden, einstimmigen Rezitationen und mal mehrchörig-blockartigen, mal figurativ-konzertierenden Sätzen; auch der ständige Wechsel zwischen lateinischen und deutschen Texten unterstreicht jene musikalisch-stilistische Mannigfaltigkeit, die die Kirchenmusik damals, als Praetorius als Hofkapellmeister in Wolfenbüttel tätig war, durchaus bestimmte.

Wieder einmal überzeugt die Interpretation durch die fein geschliffenen Klangproportionen, die ausgewogene Balance zwischen Sing- und Instrumentalstimmen ebenso wie durch die klare motivische Artikulation. Die Besetzung der „Weser-Renaissance Bremenì ändert sich von Projekt zu Projekt – unter den Aufführenden dieser Aufnahme findet man eher unbekannte Namen von wohl noch jungen Sängern und Instrumentalisten. Dass diese auch eine beeindruckend homogene und klangschöne Interpretation bieten, spricht für die kontinuierlich hochrangige Arbeit des Ensembles und dessen Leiters.

Dr. Éva Pintér [18.06.2012]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Praetorius Ostermesse

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Weser-Renaissance Ensemble
Manfred Cordes Dirigent
 
999 953-2;0761203995325

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Evviva Monteverdi!

Claudio Monteverdi
Monteverdi
Claudio Monteverdi
Claudio Monteverdi
Claudio Monteverdi

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Piano Songs<br />Silke Avenhaus
OehmsClassics 1 CD/SACD stereo OC 617
Ludwig van Beethoven<br />The Piano Sonatas Vol. 2
Berlin Classics 1 CD 0017602
Evgenia Rubinova
Poems & Pictures

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc