Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Richard Strauss Lieder

Ondine ODE 1187-2

1 CD • 64min • 2011

08.02.2012

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Liedgesang – wirklich nicht mehr gefragt? Oder gehört das zu jenen alarmierenden Nachrichten, mit denen wir regelmäßig schockiert werden und die sich später oft als Nichtigkeiten herausstellen? Aber eines stimmt: leere Säle bei Liedkonzerten, schwindendes Interesse des Publikums an den Wunderwerken der Liedkunst – das ist leider kein Gerücht. Auch der „Gottvater" des deutschen Liedgesangs, Dietrich Fischer-Dieskau hat Klage über diesen traurigen Tatbestand erhoben – gerade er, der so viel zur Glorie dieser musikalischen Sparte beigetragen hat!

Woran es liegt? Tatsache bleibt, dass die Liedersänger von Rang sehr selten geworden sind und den Gelegenheits- und Auch-Liedersängern Platz gemacht haben. Dazu gehört jene Sorte von Sängerprominenz, die ihre Soloabende dazu benützen, um sich – mitunter mehr schlecht als recht – der Liedkunst zu widmen (Beispiel: Rolando Villazón mit Schumanns Dichterliebe.) Aber es ist auch Tatsache, dass es die Ausnahmeerscheinungen noch immer gibt, wenn auch nur selten. Die Sopranistin Soile Isokoski ist da an vorderster Stelle zu nennen. Ihr Einfühlungsvermögen, ihre Ausdruckswärme, ihr feines Empfinden für Lyrik, dazu ihre reiche Musikalität – all das stellt sie auf eine hohe künstlerische Stufe. Ihr Solokonzert mit Liedern von Richard Strauss ist ein echter Schatz, ja geradezu ein Votum für die Kunstform Lied. Soile Isokoski kann ihre Stimme strahlen und blühen lassen (vor allem in der Höhe), sie vermag die berühmten „Bögen" der Strauss-Melodien wunderbar nachzuformen, sie ist in Musik und Dichtung ganz „drinnen" – und das kann man nur von ganz wenigen Sängern sagen.

Das Programm enthält viele Stücke des populären Repertoires, Allerseelen, Ständchen, natürlich auch die Cäcilie, die Zueignung, Morgen, Befreit, insgesamt 23 Nummern. Sicher kein Raritätenprogramm, aber alles mit Verstand und feinem Gefühl ausgesucht und gestaltet. Der stürmische Jubelton in Wie sollten wir geheim sie halten ist wahrhaft unvergleichlich.

Wenn doch ein kleiner Rest von Kritik bleibt, dann betrifft es die Aussprache, die zwar für eine Sängerin, die aus Helsinki stammt, insgesamt als einwandfrei bezeichnet werden kann. Nur schade, dass der Künstlerin bei dieser Aufnahme keine Beratung für die speziellen Eigenheiten der deutschen Sprache zur Seite stand. Es gibt manche unpassende Vokalisierungen, auch einige textliche Flüchtigkeiten kommen vor: „lügt" statt „liegt" (Ich trage meine Minne), „wie uns beiden" statt: „wie's uns beiden" (Ach Lieb, ich muß nun scheiden). Und beim vertrackten „mich Strauchelnden" (Mein Auge) gerät die Sängerin selbst ins Straucheln. Sicherlich kein großes Malheur, aber es hätte vermieden werden können.

Besonderes Lob gebührt der Pianistin Marita Viitasalo, die befähigt ist, den ganzen Zauber der Strauss-Musik von der zartesten Sphäre bis zur rauschhaften Verzückung zum Klingen zu bringen.

Clemens Höslinger [08.02.2012]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Richard Strauss
1Allerseelen op. 10 Nr. 8 00:02:58
2Schön sind, doch kalt die Himmelssterne op. 19 No. 3 (1885/1888) 00:01:55
3Die Nacht op. 10 Nr. 3 00:02:39
4Ich trage meine Minne op. 32 Nr. 1 00:02:29
5Die Georgine op. 10 Nr. 4 00:03:50
6Ach Lieb, ich muß nun scheiden op. 21 Nr. 3 00:01:53
7Mein Auge op. 37 Nr. 4 00:02:57
8Meinem Kinde op. 37 Nr. 3 00:02:25
9Muttertändelei op. 43 No. 2 for Soprano and Orchestra 00:02:39
10All mein' Gedanken op. 21 Nr. 1 00:01:12
11Ständchen op. 17 Nr. 2 00:02:48
12Zueignung op. 10 Nr. 1 00:01:59
13Das Rosenband op. 36 Nr. 1 00:03:06
14Wie sollten wir geheim sie halten op. 19 No. 4 00:01:53
15Du meines Herzens Krönelein op. 21 Nr. 2 00:02:06
16My Heart Is Dumb op. 19 No. 6 00:03:09
17Befreit op. 39 Nr. 4 00:05:06
18Morgen! op. 27 Nr. 4 00:03:43
19Cäcilie op. 27 Nr. 2 00:02:13
20Wie erkenn ich mein Treulieb vor andern nun? op. 67 Nr. 1 00:02:41
21Guten Morgen, 's ist Sankt Valentinstag op. 67 Nr. 2 00:01:26
22Sie trugen ihn auf der Bahre bloß op. 67 Nr. 3 00:03:20
23Malven AV 304 00:02:44

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.03.2000
»zur Besprechung«

 / Ondine
/ Ondine

03.03.2002
»zur Besprechung«

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

13.03.2020
»zur Besprechung«

Richard Strauss, Diana Damrau / Erato
Richard Strauss, Diana Damrau / Erato

21.02.2020
»zur Besprechung«

Richard Strauss, Cello Sonatas / Sony Classical
Richard Strauss, Cello Sonatas / Sony Classical

07.07.2019
»zur Besprechung«

Lise Davidsen / Decca
Lise Davidsen / Decca

23.04.2019
»zur Besprechung«

Reason in Madness / BIS
Reason in Madness / BIS

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige