Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

José Marín
Tonos Humanos

José Marín<br />Tonos Humanos

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 25.11.11

la mà de guido LMG 2101

1 CD • 55min • 2008

José Marín (1618-1699) hat ein überaus ereignisreiches Leben geführt: Zunächst Tenor in der königlichen Kapelle Philips IV. von Spanien wurde er später in Rom zum Priester geweiht. In die spanische Heimat zurückgekehrt, kam er mit dem Gesetz in Konflikt, wurde der Komplizenschaft bei einem Raub angeklagt, der Folter unterworfen (ohne allerdings das gewünschte Geständnis abzugeben), dennoch zu zehn Jahren verurteilt und ging seiner priesterlichen Würden verlustig. Überdies wurde er des Mordes bezichtigt – möglicherweise im Zusammenhang mit einer untreuen Geliebten.

So war er also trotz seines geistlichen Standes durchaus Experte in den Liebeshändeln, die Themen dieser tonos humanos genannten Liedkompositionen sind; und tatsächlich brennt hier ein Feuer, dem besser nicht zu nahe kommt, wer sich vor Verbrennungen fürchtet!

„Gitarre, Harfe, Castagnetten und Percussion sorgen wirkungsvoll für iberisches Instrumentalambiente, doch Montserrat Figueras macht diese CD zu einem überwältigenden Erlebnis, sie agiert mit der Leidenschaft einer Flamenco-Cantaora", schrieb ich seinerzeit in der Besprechung der Vergleichsaufnahme. Felix Rienth, schweizerisch-spanischer Abstammung, bietet eine etwas lyrischere Deutung der tonos humanos als Montserrat Figueras, deren Einspielung ja durchaus vulkanische Qualitäten hat. Er lässt es allerdings bei aller Tonschönheit seines Timbres auch nicht an Temperament fehlen; die Begleitung beschränkt sich im Unterschied zur Instrumentalgruppe der Vergleichsaufnahme auf Barockharfe. Die Künstler verzichten auch auf das improvisatorische Element, das bei der Einspielung von Montserrat Figueras und ihren Mitstreitern keine unbedeutende Rolle spielt.

So dürfte das, was bei Marín in den Noten steht, bei Felix Rienth und Manuel Vilas mit einiger Texttreue erklingen. Dadurch kann diese Einspielung selbst Besitzern der Vergleichsaufnahme als stimmungsvolle Alternative empfohlen werden, zumal die Aufnahmetechnik sowohl den Gesang als auch die herrliche Barockharfe ausgesprochen schön abbildet.

Vergleichsaufnahme: Montserrat Figueras (Gesang), Rolf Lislevand (Barockgitarre), Ariana Savall (Doppelharfe), Pedro Estevan (Percussion), Adela Gonzalez-Campa (Castagnetten).

Alia Vox 9802

Detmar Huchting [25.11.2011]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Marín Si quieres dar Marica en lo cierto 00:02:22
2 Amante, ausente y triste 00:03:42
3 Apostemos niña que acierto 00:02:57
4 Para las indias de Clori 00:01:53
5 Ojos pues me desdeñáis 00:03:10
6 Esta mi necia pasión 00:02:24
7 Niña como en tus mudanzas 00:06:56
8 De Amarilis yo vi la beldad 00:02:31
9 Ya desengaño mío 00:02:21
10 Dicen que de Inés 00:02:11
11 Pensamiento que en tu daño 00:01:25
12 Ahora que estáis dormida 00:03:47
13 No piense Menguilla 00:03:42
14 Sepan todos que muero 00:04:11
15 Mi señora Mariantaños 00:03:15
16 Válgate amor por Gileta 00:02:34
17 Todo eres contradicciones 00:02:00
18 Bercebú cargue contigo 00:02:26

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Félix Rienth Tenor
Manuel Vilas Arpa de dos órdenes
 
LMG 2101;8431471521015

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc