Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

P. Hindemith

BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1730

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 18.08.11

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1730

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2008

Auf eine neue Kopplung dieser drei populären Orchesterstücke hat die Welt sicherlich nicht gewartet. Doch ungeachtet ihrer diskographischen Redundanz ist zu sagen, dass man den Erwerb dieser Produktion nicht bereuen wird: John Neschling und das Symphonierorchester aus Sao Paolo, die in den letzten Jahren bereits mit verschiedenen Repertoirewerken des 20. Jahrhunderts angenehm auffielen, sind anscheinend auf einem hervorragenden musikalischen Weg und können nach ihrer gemeinsamen Auseinandersetzung mit Heitor Villa-Lobos sowie mit Ottorino Respighis Römischer Trilogie auch jetzt wieder eine hohe Punktzahl einspielen.

Besonders vergnüglich ist eine gewisse Hemdsärmeligkeit bei der beherzten Beschäftigung mit Symphonischen Metamorphosen Carl Maria von Weber’scher Themen, ein frisches und freches Drauflosmusizieren, das vor den zarteren Kontrapunkten des neckischen Turandot-Scherzos und des liebenswürdigen Andantino desto plastischer hervortritt. Trefflich und amüsant klingt auch „landsknechtische“ Gepolter in der Nobilissima visione, zu dem einem die unflätigen Hellebardenträger geradezu aus dem Lautsprecher marschieren. Einzig in den holzschnittartigen Tafeln der Mathis-Symphonie hätte ich mir die eine oder andere formale Zäsur deutlicher geatmet vorstellen können (vielleicht hat jemand ja in den Pausen zwischen den Segmenten auch nur eine zu breite Digitalschere benutzt), doch diese winzigen Momente werden leicht durch die wieder äußerst lebhafte, kraftvoll-gegenstimmige Spielweise weitestgehend kompensiert. Paul Klees „Ad Parnassum“ als Cover zeugt überdies von erheblichem Geschmack ...

Rasmus van Rijn [18.08.2011]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 P. Hindemith Sinfonie Mathis der Maler 00:27:16
4 Nobilissima Visione 00:22:46
7 Sinfonische Metamorphosen über Themen von Carl Maria von Weber 00:21:28

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sao Paulo Symphony Orchestra Orchester
John Neschling Dirigent
 
1730;7318599917306

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019