Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

DVD-Video-Besprechung

Güher & Süher Pekinel featuring Jacques Loussier Trio

Double Life - A Portrait about Güher and Süher Pekinel

Arthaus Musik 101 389

1 DVD-Video • 1h 38min • 2001, 2007, 2006

20.07.2011

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Die türkischen Klavierschwestern Güher und Süher Pekinel haben keine Mühen gescheut, um ihr gemeinsames Schaffen auf der vorliegenden DVD-Produktion so vielfältig wie möglich zu dokumentieren. Zu Beginn hören und sehen wir verjazzte Fassungen von Bach-Konzerten, welche die beiden bei Jacques Loussier in Auftrag gegeben und gemeinsam mit seinem Trio vor zehn Jahren bei den Schwetzinger Festspielen aufgeführt haben. Danach folgen eine „normale" Aufführung des c-Moll-Konzerts BWV 1062 und der ersten Rachmaninoff-Suite sowie weitere Ausschnitte aus ihren Duo-Recitals. Abgerundet wird die DVD mit einem sehr ausführlichen, jedoch kurzweilig produzierten biographischem Feature.

Die Bach-Bearbeitungen, vor allem das d-Moll-Konzert für drei Klaviere BWV 1062, bilden allein schon aufgrund ihres Seltenheitswerts das Highlight der Kollektion. Es macht viel Spaß, die fünf Musiker zusammenspielen zu sehen: Mastermind Jacques Loussier sitzt vorn am ersten Klavier, versetzt folgen Güher und Süher Pekinel, und gegenüber dieser Steinway-Front wirken André Arpino am Schlagzeug sowie Benoît Dunoyer de Segonzac am Baß. Loussiers Trio mit seiner langen Spielerfahrung bildet sicherlich das authentische Rückgrat der Aufführungen, doch die Pekinels fügen sich geschmeidig ins Ensemble ein und bewegen sich im musikalischen Geschehen bestens vorbereitet und mit spürbarer Spielfreude, ebenso in der Quartettfassung des c-Moll-Konzerts für zwei Klaviere BWV 1060. In beiden Werken ist es Loussier hervorragend gelungen, Bachs ausgewogene Kommunikation der Solisten authentisch ins Jazz-Umfeld zu übertragen, allerdings gerät die Musik durch die Gleichförmigkeit des Arrangements stellenweise in Gefahr, zu gediegenem Barjazz zu verflachen. Klugerweise gibt Loussier seinen Mitstreitern Arpino und Segonzac genau in solchen Momenten Raum für ausgedehnte Soli, in denen sich das für Jazz so essentielle Gefühl von freier Improvisation wieder einstellen kann.

Nach diesem geglückten kammermusikalischen Bach-Experiment präsentieren sich Güher und Süher Pekinel auf der restlichen DVD ganz als das virtuose, in puncto Zusammenspiel und technischer Ausführung makellose Klavierduo, als das man sie seit Jahrzehnten kennt. Jede Schwester agiert und schillert dabei auf ihre eigene Art, doch beide verbindet die unübersehbare Entschlossenheit, jeder Note das höchstmögliche Maß an Bedeutung zu verleihen. In ihren Konzerten spielen sie im Regelfall an zwei nebeneinander anstatt ineinander aufgestellten Flügeln, was ihre perfekte Synchronität zusätzlich betont. Allerdings bietet ihre Bühnenshow durchaus Anlaß, über den Unterschied zwischen „gleichzeitig" und „gemeinsam" nachzudenken, denn ein empfindsames Ausloten der musikalischen Substanz ist mit dieser soliden, auf Hochglanz polierten Oberfläche kaum vereinbar. Spüren kann man das bei allen Werken, deren Wesen über artistische Brillanz hinausweist, etwa in Rachmaninoffs Suite Nr. 1: diese unter schwärmerischen Girlanden verborgene Suche nach Erfüllung vermittelt in der Pekinel-Fassung eher den Eindruck einer sich an jedem Takt berauschenden Dauerekstase. Das Bonus-Porträt „Double Life" gibt viele interessante Fakten über den Werdegang der Schwestern und bemüht sich immer wieder um eine persönliche Perspektive, schafft es letztlich aber auch nicht, hinter die Fassade zu blicken, die Güher und Süher Pekinel um sich errichtet haben.

Henri Ducard [20.07.2011]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Sebastian Bach
1Concerto c minor BWV 1060 for 2 Pianos and Strings
Antonio Vivaldi
2Summer g minor op. 8 No. 2 RV 315 (Der Sommer - from: Die vier Jahreszeiten op. 8)
Johann Sebastian Bach
3Concerto d minor BWV 1063 for 3 pianos and Orchestra
4Konzert c minor BWV 1062 for 2 harpsichords, Strings and Generalbass (Concerto)
Sergej Rachmaninow
5Suite No. 1 g minor op. 5 for 4 pianos (Fantaisie-Tableaux)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

24.01.2012
»zur Besprechung«

Friedrich der Große Musik aus Sanssouci, Daniel Hope / DG
Friedrich der Große Musik aus Sanssouci, Daniel Hope / DG

25.05.2009
»zur Besprechung«

Nicola Matteis, Ayrs for the violin / Alpha Productions
Nicola Matteis, Ayrs for the violin / Alpha Productions

Das könnte Sie auch interessieren

20.04.2020
»zur Besprechung«

Sergei Rachmaninoff, Complete Works for Piano Duo
Sergei Rachmaninoff, Complete Works for Piano Duo

21.02.2019
»zur Besprechung«

Hommage à Kurt Redel (1918 - 2013) - Live / Bella musica
Hommage à Kurt Redel (1918 - 2013) - Live / Bella musica

10.04.2018
»zur Besprechung«

Mother, a musical tribute / SWRmusic
Mother, a musical tribute / SWRmusic

10.05.2017
»zur Besprechung«

8 Jahreszeiten, Liv Migdal / Solo Musica
8 Jahreszeiten, Liv Migdal / Solo Musica

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige