Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Isidora Zebeljan

Orchestral Works

cpo 777 670-2

1 CD • 67min • 2007

29.03.2011

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Herausgeber von Tonträgern (und entsprechend auch von Noten) sind gut beraten, wenn sie bei Werktiteln in Fremdsprachen immer erst den Originaltitel angeben und erst dann eine deutsche bzw. englische Übersetzung; andernfalls kann es leicht zu Mißdeutungen kommen. Hier geschieht dies nur teilweise; so kommt man bei einem englischen Titel wie The Horses of Saint Mark erst nach einem Schluckauf im Gehirn darauf, dass es sich natürlich um die byzantinischen Pferde über dem Eingang des Domes „San Marco" in Venedig handelt (denn es war eine Auftragskomposition für die Biennale von Venedig). Bei „Rukoveti" (etwa „Liederkränze" oder „Liedersträuße") wird gar keine Übersetzung angegeben.

Wie dem auch sei: die 1967 geborene serbische Komponistin Isidora Zebeljan bekommt hier völlig zu Recht eine Porträt-CD gewidmet. Sie schreibt eine stets spannungsreiche, einnehmend klangsinnliche Musik, sie beherrscht die Orchesterpalette virtuos und sie findet immer wieder interessante Möglichkeiten, Momente von Folklore (nicht nur aus dem ehemaligen Jugoslavien) aufscheinen zu lassen, ohne dabei in primitive Volkstümlichkeit zu verfallen. Im Gegenteil: sie erfindet eine gleichsam imaginäre Folklore, die aus Südosteuropa, aber ebenso aus dem fernen Osten oder aus New Orleans stammen könnte. Besonders gelungen erscheint das schon erwähnte Eingangsstück Die Pferde von San Marco, ein gerade neun Minuten langes Werk von sprudelndem Temperament. Auch der Liederzyklus mit der vorzüglichen Aile Asszonyi, ein Werk aus meist lyrischen Gesängen und extrem kurzen, dabei aber fast explodierenden Zwischenspielen, vermittelt eine ganz eigene, originelle Note. Die anderen Stücke mögen konventioneller, ja zum Teil eklektisch wirken, verraten aber stets eine Künstlerin voller prickelnder Inventionen, wozu die sorgfältige Einstudierung durch das Tschechische Orchester und das serbische Neue-Musik-Ensemble unter der kundigen Leitung des Niederländers David Porcelijn das Ihre beiträgt. Sehr empfehlenswert.

Dr. Hartmut Lück [29.03.2011]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Isidora Zebeljan
1The Horses of Saint Mark (Illumination for Orchestra) 00:09:13
2Rukoveti (Five Songs for Soprano and Orchestra) 00:14:40
10The Minstrel's Dance 00:14:47
13Seliste (Elegie für Orchester) 00:06:59
14Escenas picaras (Sinfonia in tre movimenti) 00:21:02

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

30.03.2011
»zur Besprechung«

Heitor Villa-Lobos, Choral Works / SWRmusic
"Heitor Villa-Lobos, Choral Works / SWRmusic"

28.03.2011
»zur Besprechung«

 / NCA
" / NCA"

Das könnte Sie auch interessieren

09.06.2017
»zur Besprechung«

Hendrik Andriessen, Symphonic Works Vol. 4 / cpo
"Hendrik Andriessen, Symphonic Works Vol. 4 / cpo"

04.04.2017
»zur Besprechung«

Julius Röntgen, Symphonies 9 & 21 • Serenade / cpo
"Julius Röntgen, Symphonies 9 & 21 • Serenade / cpo"

23.05.2016
»zur Besprechung«

Jan van Gilse, Piano Concerto "Drei Tanzskizzen" / cpo
"Jan van Gilse, Piano Concerto "Drei Tanzskizzen" / cpo"

26.01.2016
»zur Besprechung«

Henk Badings, Symphonies 4 & 5 / cpo
"Henk Badings, Symphonies 4 & 5 / cpo"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige