Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Duo Mares Volume Nuevo

Duo Mares<br />Volume Nuevo

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 02.03.11

Klassik Heute
Empfehlung

Classicclips CLCL 116

1 CD • 66min • 2010

Die elegische, schüchterne Bratsche und das extrovertierte Freiluftinstrument Akkordeon - auf die Besetzung des 2004 gegründeten Duo Mares muss man erst einmal kommen. Kann das gut gehen? Die sechs Originalkompositionen aus den Jahren 2006 bis 2009, die auf dem Album Volume Nuevo versammelt sind, lassen den Hörer feststellen: Ja!

So unterschiedliche Stilistiken diese Stücke auch ausprägen, allen von ihnen gelingt es, aus dem Kontrast, der Widersprüchlichkeit dieser Besetzung Funken zu schlagen. Dabei sind diejenigen Stücke in der Unterzahl, welche auf die naheliegende Nähe zum Tango rekurrieren: Chiel Meijerings Amber and Cream reiht zündende rhythmische Strukturen in eine lockere Form, die viel mit Steigerungen arbeitet und sich einer ganztönigen, an Debussys Experimente erinnernden Tonalität bedient; Nico Huijbregts FalscheTango (sic!) lässt die Instrumente harsch aufeinanderprallen und macht mit einer strengen Form die etwas klischeehafte Materialität überzeugend vergessen.

Besonders interessant sind jedoch jene Studien, welche sowohl Viola als auch Akkordeon von ihrer Geschichtlichkeit konzeptionell fernhalten. Gerard Beljons Bye … nutzt die Möglichkeiten beider Instrumente zur Repetition, nähert sie klanglich in einer minimalistisch-poppigen Atmosphäre einander an und taucht das ganze Stück in ein meditatives, melancholisches Licht; Moods and Modes von Sinta Wullur schreibt asiatische Klänge für diese so westlichen Instrumente und schafft damit einen besonders reizvollen Kontrast. Während Bruno Strobls Wellen.Brechungen am stärksten avantgardistisch die Geräuschhaftigkeit der Instrumente nutzt, gelingt Ivo Petric mit seinem Duo concertante das kompositorisch gehaltvollste der Stücke: Der Slowene entfaltet eine kontrapunktisch komplexe und tonal höchst expressive, leicht an den frühen Schönberg erinnernde Entwicklung, welche auch die Tiefe beider Instrumente auslotet. Doch substanzvoll sind alle dieser sechs höchst verschiedenen Stücke, und als Ganzes macht dieses Album einfach und auf höchstem Niveau Spaß.

Dr. Michael B. Weiß [02.03.2011]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Ch. Meijering Amber and Cream 00:08:05
2 I. Petric Duo concertante 00:15:02
3 S. Wullur Mood and Modes 00:10:52
4 Strobl Wellen, Brechungen 00:12:57
5 Beljon Bye... 00:09:30
6 Huijbregts Falsche Tango 00:09:10

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Duo Mares Ensemble
 
CLCL 116;4260113461167

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie