Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

East Meets West

Chinese Recorder Concertos

East Meets West

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 05.11.10

Klassik Heute
Empfehlung

OUR Recordings 6.220603

1 CD • 71min • 2010

Wie nur wenige andere Künstler hat sich die dänische Blockflötenvirtuosin Michala Petri um die Etablierung der Blockflöte als ernst zu nehmendes Konzertinstrument verdient gemacht. Abseits der Alte-Musik- und Blockflötenszene ist sie seit Jahrzehnten ebenso in den großen Konzertsälen der Welt wie auf dem Tonträgermarkt präsent und erfolgreich. Aus dem einstigen Wunderkind ist längst eine reife, eigenständige Künstlerpersönlichkeit geworden.

Für Michala Petri war auch die Zeitgenössische Musik immer eine Herzensangelegenheit. Bekannte Komponisten haben eigens für sie komponiert, darunter Konzerte mit Orchester, Solowerke und Kammermusik. So bedeutende Konzerte wie Thomas Koppels Moonchild’s Dream, Amargos’ Northern Concerto, Daniel Börtz’ Pipes and Bells, die Konzerte von Vagn Holmboe und Malcolm Arnold verdanken ihr Entstehen der dänischen Musikerin. Seit einigen Jahren veröffentlicht Petri ihre Neuaufnahmen beim eigenen Label Our Recordings und genießt so die Freiheit, sich vermehrt Projekten zu widmen, die sie selbst wichtig findet. Dass dies durchaus nicht im Widerspruch zu kommerziellem Erfolg stehen muss, belegen die herausragenden Kritiken und der große Zuspruch, dessen sich die CDs erfreuen. 2008 bescherte dem Label sogar eine Grammy-Nominierung für Movements, eine CD mit zeitgenössischen Blockflötenkonzerten (OUR Recordings 6.220531).

Gleichsam als Fortsetzung dieser Reihe – und nach der Kammermusik-CD Dialogue (OUR Recordings 6.220600) als Teil des kulturübergreifenden East meets West-Projektes, das Petri und ihr Mann Lars Hannibal selbst initiierten – stellt die vorliegende Produktion mit chinesischen Konzerten einen weiteren Höhepunkt dar. Mit Tang Jianping (VR China), Ma Shui-long (Taiwan) und den beiden mittlerweile in den USA beheimateten Auslands-Chinesen Bright Sheng und Chen Yi setzt Petri auf Komponisten der mittleren und älteren Generation, die sich in ihren Heimatländern größter Popularität erfreuen. Bis auf das 2008 in der Verbotenen Stadt in Beijing uraufgeführte Konzert The Ancient Chinese Beauty der Komponistin Chen Yi (in einer Live-Aufnahme bereits auf OUR Recordings 8.226905 veröffentlicht) sind die Stücke von den Komponisten in enger Zusammenarbeit mit Michala Petri für Blockflöte eingerichtet worden (ursprünglich waren sie für die chinesischen Bambusflöten dizi und bang di bzw. im Falle Shengs für moderne Querflöte gedacht).

Michala Petri verwendet verschiedene Blockflötentypen und verleiht den Konzertsätzen damit eine ganz individuelle Note. Alle eingespielten Konzerte sind von großem Reiz: FeiGe von Tang Jianping (ursprünglich für dizi und ein pan-asiatisches Instrumentalensemble komponiert) wurde vom Komponisten selbst für westliches Sinfonieorchester und Blockflöte eingerichtet. Inspiriert u.a. von der Musikkultur der Miao schuf Tang ein farbenreiches, dramatisches Werk von mitreißend tänzerischem Schwung. Das Konzert seines taiwanesischen Landsmannes Ma Shui-long überzeugt durch die gelungene Verbindung chinesischen Kolorits mit westlicher Formstruktur, die Noblesse der Thematik und nicht zuletzt durch eine virtuose Solokadenz der Blockflöte. Flute Moon von Bright Sheng wird vielleicht am unmittelbarsten dem Motto East meets West gerecht: Das Werk verbindet in seiner Klangsprache die unwiderstehliche Motorik in der Nachfolge Strawinskys mit einer typisch chinesischen, delikaten Behandlung der Farbpalette des Orchesters. Ebenso Chen Yi, die es in The Ancient Chinese Beauty versteht, eine ansprechende Musik von lichter Textur zu schreiben, die den charakteristischen Charme chinesischer Melodik mit eingängiger Motorik, Glissandi und Pizzikati à la Bartók verbindet.

Einen besseren Anwalt für diese Musik als Michala Petri und das Kopenhagener Philharmonische Orchester unter Lan Shui kann man sich kaum vorstellen! OUR Recordings hat mit dieser in jeder Hinsicht überragenden Produktion einen Meilenstein gesetzt: Von der Aufnahmetechnik bis zum sehr informativen, ausführlichen Booklet und dem nicht zuletzt sehr ansprechenden Design. Ein wirklich großer Wurf!

Heinz Braun [05.11.2010]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 T. Jianping Fei Ge (Flying Song) 00:19:04
4 B. Sheng Flute Moon 00:18:57
6 M. Shui-Long Bamboo Flute Concerto 00:18:23
9 C. Yi The Ancient Chinese Beauty 00:14:58

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Michala Petri Blockflöte
Copenhagen Philharmonic Orchestra Orchester
Lan Shui Dirigent
 
6.220603;0747313160365

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie