Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Merry Melancholy

Englische Lautenmusik des 16. Jahrhunderts

Merry Melancholy

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 05.07.10

hänssler CLASSIC 98.600

1 CD • 66min • 2009

Melancholie, ein griechisches Wort, das nach seinen Bestandteilen etwa mit „Schwarzgalligkeit“ zu übersetzen wäre, bezeichnet seit den Tagen des Hippokrates den seelischen Zustand der Schwermut. 500 Jahre später wurde die Melancholie bei dem berühmten Arzt Galen eines der vier Temperamente – im „Melancholischen“ vereint sich Traurigkeit mit der Eigenschaft der Nachdenklichkeit. Schwermut und Verhangenheit in Gedanken – besser lässt sich die Geisteshaltung der Musik im Elisabethanischen England kaum umschreiben. Insbesondere, wenn man noch das Element der Heiterkeit, die sich bis zur Ausgelassenheit steigern kann, dazu nimmt: So erscheint der Titel Merry Melancholy, den Joachim Held seiner CD mit englischer Lautenmusik des 16. Jahrhunderts gab, bestens gewählt.

Im Zentrum der CD steht John Dowland, der berühmteste aller elisabethanischen Lautenisten, dem es dennoch nie gelang, in den Dienst der „Virgin Queen“ aufgenommen zu werden. Eine klarere und eindringlichere musikalische Beschreibung des Seelenzustands der sinnenden Schwermut ist wohl kaum zu finden, wie Dowland sie in seinem Stück Lachrimae oder in der Forlorn hope fancy, der Fantasie der verlorenen Hoffnung, liefert. Die zugleich majestätische und springlebendige Queen Elizabeth, her Gaillard klingt wie eine fingerfertige Bewerbung, der Königin gern öfters und von Amts wegen zum Tanz aufzuspielen, zumal sie derartigen Vergnügungen keinesfalls abgeneigt war; aber das sollte ja, wie die Geschichte Dowland schmerzlich lehrte, nicht sein.

Joachim Held benötigt als Lautenist dank seiner umfangreichen Diskographie keiner besonderen Vorstellung mehr, schließlich lehrt er ja auch inzwischen am Königlichen Konservatorium in Den Haag, und die niederländischen Lehrinstitute dürfen durchaus verdientermaßen den Ruf der Maßgeblichkeit für sich in Anspruch nehmen. Held gruppiert um Dowland, den Held der englischen Lautenmusik der elisabethanischen Epoche, ein Programm anderer, durchaus ebenbürtiger Lautenmeister, das heutige Zuhörer nicht nur zu fesseln vermag, sondern ihnen auch Augenblicke angespannter Anteilnahme vermittelt.

Detmar Huchting [05.07.2010]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Lushier Almain 00:01:43
2 Th. Robinson Go From My Window 00:01:57
3 A Gigue 00:01:08
4 A Gigue 00:00:51
5 My Lord Willoughby's welcome home 00:03:19
6 The spanish pavin 00:02:52
7 R. Allison Fantasia 00:02:54
8 Passymeasures Pavan 00:03:57
9 Passymeasures Galliard 00:01:54
10 J. Dowland Preludium 00:01:16
11 The Most Sacred Queen Elizabeth, Her Galliard 00:01:21
12 The Right Honourable The Lady Clifton's Spirit 00:04:54
13 Lachrimae 00:04:54
14 The Frog Galliard 00:02:29
15 Forlorn Hope Fancy 00:03:59
16 F. Cutting Mrs. Anne Markham's Pavan 00:04:43
17 Galliard 00:01:36
18 Walsingham 00:03:01
19 Packington's Pound 00:01:14
20 Almain 00:02:51
21 J. Johnson Delight Pavan 00:04:23
22 Delight Galliard 00:01:30
23 Passamezzo Galliard 00:02:23
24 Ph. Rosseter The First Galliard for the Countess of Sussex 00:01:53
25 A Fancy 00:06:00

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Joachim Held Laute
 
98.600;4010276023296

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie