Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Mendelssohn The Complete String Symphonies

Mendelssohn<br />The Complete String Symphonies

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 28.01.10

OehmsClassics OC 740

3 CD • 4h 01min • 2009

Was der Rezensent notgedrungen und mit der berufsüblichen Routine tat, nämlich innerhalb von zwei Tagen alle diese Werke hintereinander abzuhören, sollte der Käufer dieser Edition auf gar keinen Fall ihm nachmachen. Man stelle sich nämlich vor, Mendelssohn hätte nach Fertigstellung der letzten Jugendsinfonie alle Noten auf einen Stapel gepackt und hintereinander durchgesehen: seine Entscheidung, alles wegzulegen und noch einmal von vorn anzufangen, wäre sofort verständlich. Aber es kann nicht darum gehen, seine späteren, bedeutenden Beiträge zur Gattung Sinfonie gegen die Jugendwerke auszuspielen. Denn jede einzelne dieser frühen Sinfonien ist Zeugnis einer enormen Begabung, eines erstaunlichen Könnens und einer verblüffenden Sicherheit der Formanlage, Balance und Instrumentation.

Genau dies sollte man an jedem einzelnen Werk ausgiebig genießen und bewundern, unabhängig davon, was später darauf folgte. Und genau auch dafür ist diese tadellos musizierte, höchst transparente und wo nötig spielerisch virtuose Darstellung durch die Festival Strings Lucerne geeignet. Man hat die komplette Werkgruppe – darin liegt auch der (relative) Repertoirewert der Edition, nicht in den einzelnen Sinfonien, die schon vielfach eingespielt wurden. Man kann sich von Fall zu Fall aussuchen, sich delektieren am Herausfinden der Anknüpfungspunkte des jugendlichen Komponisten, den „Anleihen" von Bach bis Schubert und dann wieder dem erstaunlich Eigenen, was er daraus entwickelte. Denn diese Aneignungen, Anverwandlungen sind ja das notwendige Vorspiel zu jenen genialen Würfen, die unmittelbar folgen sollten und uns schon den „fertigen" Mendelssohn zeigen werden: das Oktett und die Sommernachtstraum-Ouvertüre. Guter direkter, aber unaufdringlicher Klang, vorbildliche Betextung – eine rundum gelungene Edition.

Dr. Hartmut Lück [28.01.2010]

Komponisten und Werke der Einspielung

CD 1
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Mendelssohn Bartholdy Streichersinfonie Nr. 1 C-Dur 00:11:05
4 Streichersinfonie Nr. 2 D-Dur 00:10:48
7 Streichersinfonie Nr. 3 e-Moll 00:09:22
10 Streichersinfonie Nr. 4 c-Moll 00:08:50
13 Streichersinfonie Nr. 5 B-Dur 00:11:19
16 Streichersinfonie Nr. 6 Es-Dur 00:10:57
19 Sinfonischer Satz c-Moll MWV N 14 00:07:16
CD 2
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Streichersinfonie Nr. 7 d-Moll MWV N 7 (Minerva) 00:18:28
5 Streichersinfonie Nr. 8 D-Dur 00:26:57
9 Streichersinfonie "La Suisse" Nr. 9 c-Moll (Schweizer Sinfonie) 00:25:50
CD 3
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Streichersinfonie Nr. 10 h-Moll MWV N 10 00:10:09
2 Streichersinfonie Nr. 11 F-Dur (mit dem "Schweizer Thema") 00:40:47
7 Streichersinfonie Nr. 12 g-Moll MWV N 12 00:21:34

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Festival Strings Lucerne Orchester
Achim Fiedler Dirigent
 
OC 740;4260034867406

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc