Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Ernesto Cavallini
22 Caprices for Solo Clarinet

Ernesto Cavallini<br />22 Caprices for Solo Clarinet

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 05.06.09

Klassik Heute
Empfehlung

Hungaroton HCD 32590

1 CD • 74min • 2008

Ausgerechnet ein Repräsentant der Klarinettisten-Avantgarde, der ungarische Bläservirtuose Csaba Klenyán, Jahrgang 1969, erschließt dem staunenden Publikum, der Öffentlichkeit weitgehend vorenthaltene Spielräume von vorgestern. Es geht um die Vorführung jener traditionsreichen Studien- und Trainingsvorlagen, die normalerweise hinter verschlossenen Türen in Übungszimmern der Konservatorien und Meisterklassen der Musikhochschulen zum täglichen Pensum einer umfassenden Virtuosenschulung gehören. Natürlich wird hier den Liebhabern waghalsiger Klarinettenpartien nicht einfach abstrakter Nervenkitzel und Etüdenvorrat vorzelebriert. Vielmehr geht es um die studiomäßig in Reinkultur dargebotenen Schätze hörenswerter Bläserkapriolen bester romantischer Vortragsästhetik und Virtuosentradition des 19. Jahrhunderts. Was einst einem Franz Liszt (für das Klavier) und einem Paganini (für die Geige) an Solo-Capricen lieb und wert war, wurde seinerzeit natürlich auch von der Bläserfraktion aufgenommen, umgeformt und weitergereicht

Namen wie Hyacinthe Klosé, Jean Baptiste Gambaro oder Luigi Bassi u.a. erweisen sich postum als Marksteine solcher Fingerhakeleien und Lippenkünste, bis vor allem die Capricen des Mailänder Scala-Soloklarinettisten und berühmten Lehrmeisters am dortigen Konservatorium, Ernesto Cavallini (1807-1874), „zu dem musisch Besten ihrer Art gehören“ (Oskar Kroll). Jedes seiner hier realisierten Stücke erfordert nicht nur außergewöhnliche Ansprüche an Griff-, Lippen- und Zungenfertigkeit mit dem Ziel einer elegant-souveränen, herzhaft durchpulsten Equilibristik, sondern auch eine beseelte Vortragskultur. Jede Nummer könnte kompositorisch als Muster von Kadenzen ausgewachsener Klarinettenkonzerte dienen. Csaba Klenyán illustriert mit der von ihm vorgelegten Auswahl aus dem Schaffen Cavallinis buchstäblich die ursprüngliche Bedeutung des Wortes „Caprice“: Luftsprünge, Streiche, Grillen, launige, merkwürdige, seltene, auch „haarsträubende“ Einfälle (capo: Kopf – riccio: Kraushaar). Höchste Punktbewertung für ein Extremkönnen ist fällig.

Dr. Gerhard Pätzig [05.06.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E. Cavallini Caprice Nr. 2 C-Dur für Klarinette 00:01:18
2 Caprice Nr. 3 c-Moll für Klarinette 00:01:29
3 Caprice Nr. 6 D-Dur für Klarinette 00:02:26
4 Caprice Nr. 8 F-Dur für Klarinette 00:01:23
5 Caprice Nr. 9 C-Dur für Klarinette 00:04:59
6 Caprice Nr. 10 a-Moll für Klarinette 00:01:40
7 Caprice Nr. 11 F-Dur für Klarinette 00:02:56
8 Caprice Nr. 12 d-Moll für Klarinette 00:01:38
9 Caprice Nr. 13 G-Dur für Klarinette 00:04:00
10 Caprice Nr. 14 e-Moll für Klarinette 00:04:34
11 Caprice Nr. 15 C-Dur für Klarinette 00:03:35
12 Caprice Nr. 16 C-Dur für Klarinette 00:03:11
13 Caprice Nr. 17 a-Moll für Klarinette 00:04:47
14 Caprice Nr. 20 D-Dur für Klarinette 00:03:04
15 Caprice Nr. 21 h-Moll für Klarinette 00:03:00
16 Caprice Nr. 22 G-Dur für Klarinette 00:04:56
17 Caprice Nr. 24 C-Dur für Klarinette 00:02:58
18 Caprice Nr. 25 B-Dur für Klarinette 00:05:07
19 Caprice Caprice Nr. 26 B-Dur für Klarinette 00:02:57
20 Caprice Nr. 27 G-Dur für Klarinette 00:05:03
21 Caprice Nr. 28 G-Dur für Klarinette 00:03:38
22 Caprice Nr. 29 B-Dur für Klarinette 00:04:35

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Csaba Klenyán Klarinette
 
HCD 32590;5991813259028

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie