Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Stephen Paulus: To Be Certain of the Dawn (Oratorium)

BIS 1 CD 1726

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 07.04.09

Klassik Heute
Empfehlung

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1726

1 CD • 59min • 2008

Stephen Paulus, der 2009 seinen 60. Geburtstag feiert, ist mit einem Oeuvre von mehr als 350 Werken (und gut 150 davon für Chor) ein ausgesprochen erfahrener Komponist. Sein 2005 uraufgeführtes (und für diese CD 2008 neu aufgenommenes) Oratorium To be certain of the dawn ist ein Auftragswerk der Marienbasilika in Minneapolis – als Geschenk an die Tempel-Israel-Synagoge zum Gedenken des Kriegesendes und der Befreiung der Konzentrationslager 1945 sowie als Geste des Dialogs zwischen Christen und Juden. Im Zentrum des groß besetzten, dreiteiligen Werkes steht eine halbstündige "Remembrance", in der der Opfer der Shoah gedacht wird, insbesondere den fast eineinhalb Millionen ermordeten jüdischen Kindern. Den Rahmen bilden ein je viertelstündiger Prolog ("Renewal") und Epilog ("Vision"), erinnernd an die gemeinsamen Wurzeln von Juden und Christen und der Hoffnung auf Ökumene Ausdruck verleihend. Das Libretto schrieb der Dichter Michael Dennis Browne. Das Werk greift Elemente des jüdischen Ritus ebenso auf wie Bibelverse; ein zentrales Anliegen ist die Nächstenliebe. Stephen Paulus schuf dafür eine kraftvolle, facettenreiche Klangwelt, die den Hörer mitreißt. Ihm ist da ein großer Wurf gelungen, in einer Tonsprache, die anglikanische Chortradition seit Britten, Vaughan-Williams und Tippett (A Child of our time) mit amerikanisch/hebräischem Idiom verbindet (Bernsteins Chichester Psalms, Blochs Avodath Hakodesh), und der zugleich das Kunststück gelingt, so unmittelbar ansprechend zu sein wie das Beste von John Williams. Man wünscht To be certain of the dawn viele Aufführungen auch in Europa und größtmögliche Verbreitung – und dies umso mehr, als die Komposition bei aller Wirkung auch ausgesprochen praktikabel geschrieben klingt und die Ausführenden kaum vor größere Schwierigkeiten stellen dürfte. Auch der opulente, räumlich disponierte, zugleich gut durchhörbare Klang macht die CD zu einem Erlebnis.

Dr. Benjamin G. Cohrs [07.04.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 St. Paulus To Be Certain of the Dawn (Oratorium)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Barry Abelson Kantor
Elizabeth Futral Sopran
Christina Baldwin Mezzosopran
John Tessier Tenor
Philip Cokorinos Bass
Minnesota Chorale Chor
Minnesota Boychoir Chor
Basilica Cathedral Choir Chor
Cathedral Choristers Chor
Minnesota Orchestra Orchester
Osmo Vänskä Dirigent
 
1726;7318590017265

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie