Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

H. Villa-Lobos

BIS 1 CD 1440

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 09.05.08

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1440

1 CD • 78min • 2006, 2004

Es wäre gewiß vermessen, den Chôros Nr. 11 von Heitor Villa-Lobos als Klavierkonzert zu bezeichnen. Bei den drei Sätzen, die sich auf eine Spielzeit von rund einer Stunde summieren, entsteht eher der Eindruck einer nicht ganz freiwilligen, dennoch aber unglaublich faszinierenden und bunten Fahrt in einem winzigen Schlauchboot auf dem Amazonas: Die Musik treibt uns hierhin und dorthin, bringt immer wieder neue, hinreißend schöne melodische und rhythmische Elemente, schillert und gleißt insbesondere durch die solistische Einbeziehung des Klaviers wie ganze Schwärme von Kolibris (Cristina Ortiz ist wieder einmal fabelhaft in Form!) ...

Am besten, man setzt sich dieser Komposition einfach aus, läßt sich immer wieder von ihr dahinziehen, freut sich an den prächtigen oder charmanten oder verführerischen Instrumentalsoli aus dem Orchester, geht bedenkenlos über Stromschnellen hinab und über aufschießende Klippen hinauf, entdeckt unerwartet irgendwo bereits bekannte Szenerien wieder und wundert sich über alles und nichts. Auch nicht darüber, daß einem irgendwo der Skizzenblock mit den europäischen Standardformen ins Wasser gefallen ist.

Chôros Nr. 11 ist eben nicht nur eine lange, sondern eine wirklich bewegende, große Reise, die dennoch wunderbarerweise nicht ermüdet, sondern den beiden geradezu miniaturistischen Stücken, die sich anschließen, genügend Aufmerksamkeit läßt: Chôros Nr. 5 für Klavier solo (1925) mit dem Untertitel „die brasilianische Seele" verzaubert uns in fünf wonnig-wohligen Minuten, und das leicht schräge, jazzig-folkloristisch-neoklassizistische „Settimino" (Chôros Nr. 7) für Flöte, Oboe, Klarinette, Altsaxophon, Fagott, Geige, Cello und Hinterbühnen-Tamtam (!) ist dann zum neunminütigen Abschluß noch ein rechter Muntermacher, in dem wir unsern bekannten Villa-Lobos der keuchenden Dampflok und der auskomponierten Skylines, der scharf gemeißelten Mehrstimmigkeiten und sentimentalen Nachtbar-Heuler wiederfinden. Chôros Volume 1 heißt es auf dem Cover. Das Versprechen ist gegeben.

Rasmus van Rijn [09.05.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Villa-Lobos Chôros Nr. 11 für Klavier und Orchester 01:02:52
2 Chôros Nr. 5 (Alma brasileira)
3 Chôros Nr. 7 (Settimino)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Christina Ortiz Klavier
Sao Paulo Symphony Orchestra Orchester
John Neschling Dirigent
 
1440;7318590014400

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc