Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Zarlino

Glossa 1 CD GCD 921406

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 11.04.08

Klassik Heute
Empfehlung

Glossa GCD 921406

1 CD • 79min • 2005

Gioseffo Zarlino ist heute durch seine Schrift Le Istitutioni harmoniche von 1558 eher als bedeutender Musiktheoretiker denn als Komponist bekannt. Seit 1539 wirkte er als Organist an der Kathedrale von Chioggia (Venetien), empfing im Jahr darauf die Priesterweihe und wurde später Schüler Adrian Willaerts in Venedig. Er genoss eine breite Bildung, die neben der Musik auch Philosophie, Griechisch und Hebräisch umfasste. 1565 schließlich folgte er Cipriano de Rore als Kapellmeister von San Marco. Dieses Amt hatte er bis zu seinem Tode 1590 inne.

Fast vierzig Jahre vor Palestrinas Hohelied-Vertonung veröffentlichte Gioseffo Zarlino 1549 seinen Motetten-Zyklus Canticum Canticorum Salomonis in Venedig. Als Textgrundlage wählte er die Neufassung des Vulgata-Textes des Benediktinermönchs Isidoro Chiari, die zahlreiche Irrtümer und Übersetzungsfehler korrigiert hatte, jedoch nie die offizielle Anerkennung der Kirche fand.

Zarlinos Musik gibt sich trotz aller kontrapunktischer Kunstfertigkeit schlackenlos und vermeidet jegliche "Madrigalismen", also affektive Ausgestaltungen einzelner Worte oder Passagen. Das dreizehnköpfige Vokal-Ensemble Plus Ultra unter Leitung von Michael Noone wird der Kunst Zarlinos in mustergültiger Weise gerecht und präsentiert die Motetten klar, harmonisch und klanglich ansprechend. Das Beiheft entspricht dem hohen Standard der Einspielung und beinhaltet neben ausführlichen Informationen zu Werk und Komponist auch die vollständigen lateinischen Texte (u. a. in deutscher Übersetzung).

Heinz Braun [11.04.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Zarlino Veni sancte spiritus 00:09:43
2 Osculetur me 00:04:38
3 Nigra sum, sed formosa 00:05:04
4 Si ignoras 00:05:44
5 Ecce tu pulchra es 00:03:38
6 Ego rosa saron 00:06:56
7 Capite nobis vulpes parvulas 00:03:14
8 In lectulo meo 00:06:26
9 Adiuro vos filiae Ierusalem 00:07:20
10 Ferculum fecit sibi rex Salomon 00:06:30
11 Ego veni in hortum meun 00:08:24
12 Pater noster - Ave Maria 00:11:13

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ensemble Plus Ultra Chor
Michael Noone Dirigent
 
GCD 921406;8424562214064

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc