Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The Spanish Heritage

The Spanish Heritage

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 22.11.07

Profil PH07073

1 CD • 57min • 2006

„Nie hat die Musik vielfältigere und farbenfrohere Eindrücke geschildert, die Augen schließen sich wie geblendet von solch bildhafter Überfülle.“ Diese Wertschätzung der Musik Isaac Albéniz’ aus dem Munde Claude Debussys möchte man gerne auch der vorliegenden Einspielung von Werken Joaquin Rodrigos, Joaquin Turinas und eben Isaac Albéniz’ bescheinigen. Bei diesen handelt es sich um klar strukturierte und bildhaft aufgeladene Kompositionen, in denen das spanische Kolorit zwischen bloßen Farbtupfern und das Werk wesentlich bestimmenden Merkmalen in Erscheinung tritt. Doch wirklich zu fesseln vermag auf dieser CD nur eine Aufnahme.

Schon der sehr routinierten Einspielung von Rodrigos Fantasia para un Gentilhombre, seinem Andrés Segovia gewidmeten zweiten Gitarrenkonzert aus dem Jahr 1954, fehlt das gewisse Extra. Der Stuttgarter Gitarrist Friedemann Wuttke beweist darin technische Souveränität und großes Einfühlungsvermögen, gepaart mit einer disziplinierten Spielweise, die streckenweise aber vielleicht ein wenig zu akademisch daherkommt. Seine Tongebung ist ohne Fehl und Tadel, klangschön, bisweilen leidenschaftlich, aber nur selten die gesamte Ausdrucksbandbreite seines Instruments ausschöpfend. Dass Wuttke jedoch über ausgezeichnete lyrische Qualitäten verfügt, demonstriert er im zweiten Satz des Rodrigo-Konzerts. Voll inniger Empfindung und ohne sentimentale Überzeichnung musiziert in diesem Satz auch das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung Sebastian Tewinkels; dem ruhigen und unaufgeregten orchestralen Fluss hätte aber in der den zweiten Satz unterteilenden Fanfare ein entschlossenerer Zugriff gut getan – die Wiedergabe des dritten und vierten Satzes hat ebenso etwas von einer leicht angezogenen Handbremse. Wenn diese Rodrigo-Interpretation auch nichts Neues und Aufregendes bietet, so wird doch alles in allem die sehr transparent gesetzte und farbig instrumentierte Partitur von Sebastian Tewinkel mit scharf profilierten und gut ausbalancierten Instrumentengruppen überzeugend abgebildet. Nicht zu vergessen das durchsichtige Spiel Friedemann Wuttkes, das sich ohne Probleme von der teilweise schwelgerischen Klangentfaltung der Pforzheimer abheben kann. Am besten lässt sich die Herangehensweise des Gitarristen als eine Mischung aus Emotionalität und Präzision beschreiben, mit einer Betonung des letzteren. Davon profitiert gerade die Sonate op. 61 von Joaquin Turina mit ihrem klassischen Sonatenhauptsatz im ersten und einem Rondo im dritten Satz – Wuttkes detailreiche Anschlagskultur, seine wendigen Phrasierungen und sein Klangverständnis kommen hier schön zur Geltung.

Das Highlight dieser CD ist die Weltersteinspielung einer Orchesterversion von Albéniz’ Klavierzyklus Cantos de Espana op. 232. Angefertigt hat diese Fassung für Streichorchester der Dirigent Tilmann Köster. Unter seiner Leitung findet das Pforzheimer Orchester zu einer Intensivierung des Ausdrucks, die gelegentlich jedoch Sentiment mit Sentimentalität verwechselt. Insgesamt werden diese fünf Stimmungsbilder und ihre deutlich folkloristischen Züge akzent- und kontrastreich musiziert; Leidenschaft und Feuer sind vorhanden, ein wenig mehr an rhythmischer Impulsivität hätte allerdings nicht geschadet. Trotzdem überwiegt ein sehr positiver Eindruck, ist es doch die einzige Einspielung auf dieser CD, die in großen Teilen tatsächlich zu berühren weiß.

Christof Jetzschke [22.11.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Rodrigo Fantasía para un gentilhombre für Gitarre und Orchester 00:21:37
5 I. Albéniz Cincio Cantos de España op. 232 00:23:40
10 J. Turina Sonata para Guitara op. 61 00:10:58

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim Orchester
Friedemann Wuttke Gitarre
Tilmann Köster Dirigent
Sebastian Tewinkel Dirigent
 
PH07073;0881488707359

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Nordische Symphonik

cpo 1 CD 999913-2
Niels Wilhelm Gade<br />Symphonies Vol. 4
Ondine 1 CD ODE 1006-2
cpo 1 CD 999 596-2
BIS 1 CD/SACD stereo/surround SACD 1491

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Koroliov Series Vol. XVIII
TYXart 1 CD TXA14040
Genuin 1 CD GEN 13289
transcendental journey
Hyperion 1 CD CDA67300
Kenneth Hesketh

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc