Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Seresta

Music from South America

Seresta

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 15.06.07

Antes BM 31.9228

1 CD • 65min • 2006

Instrumentalisten aus dem europäischen Raum erbringen eine kammermusikalische Huldigung an die Tonwelt Südamerikas. Man dürfte kaum fehlgehen, wenn man im deutschen Cellisten Martin Merker den Initiator – und die Seele – dieses Unterfangens erkennt. Er sorgt, neben seinem ausgefeilten Spiel, mit einer knapp-bündigen Einführung wie auch mit dem Foto auf dem CD-Cover für entscheidende Akzente. Versammelt sind Komponisten aus Argentinien und Brasilien. Dabei ist die ältere Generation vorrangig vertreten, mit den „Altmeistern“ Astor Piazzolla und Alberto Ginastera wie mit zwei weniger bekannten Tonschöpfern im Umkreis von Tango und europäischer Tradition (José Bragato, ein nach Buenos Aires gezogener Italiener) oder mit der tiefen Verbeugung vor den portugiesischen Wurzeln in der eigenwillig gemischten brasilianischen Musik (Francisco Mignone stimmt in Modinha ein melancholisches Liebeslied an).

Der Hauptakzent dieser Edition gilt indessen einem Vertreter der jüngern Szene, dem 1962 in Fortaleza (Nordbrasilien) geborenen Liduino Pitombeira. Geschickt mischt dieser in der Cellosonate und in der Seresta (=Serenade) Nr. 15 Elemente der lateinamerikanischen Klangwelt und Tanzszene mit Strukturen traditioneller Kunstmusik. Hier tritt auch die menschliche Stimme hinzu – und mit der aus Curitiba/Brasilien stammenden Marilia Vargas die einzige „authentische“ Vertreterin südamerikanischen Musizierens. Ihr hoher Sopran wird weitgehend instrumental eingesetzt, eine tönende Vision mit hohem atmosphärischem Reiz. Nicht vergessen sei die ungarische Pianistin Anna Adamik, die gegenüber dem sonor schwelgenden Streichinstrument besonders für die rhythmischen Impulse zu sorgen hat.

Mario Gerteis † [15.06.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Bragato Milontán für Violoncello und Klavier (1992) 00:05:39
2 Graciela y Buenos Aires für Violoncello und Klavier (1992) 00:08:38
3 A. Piazzolla Le Grand tango (arr. Gubaidulina) 00:11:00
4 A. Ginastera Rhapsodie Nr. 2 op. 21 00:09:41
5 F. Mignone Modinha 00:04:13
6 L. Pitombeira Sonate op. 91 für Violoncello und Klavier 00:14:14
9 Seresta Nr. 15 op. 108 00:11:24

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Martin Merker Violoncello
Anna Adamik Klavier
Marília Vargas Stimme
Wolfgang Lindner Schlagzeug
 
BM 31.9228;4014513023384

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Evviva Monteverdi!

Claudio Monteverdi
Monteverdi
Claudio Monteverdi
Claudio Monteverdi
Claudio Monteverdi

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pearls of Classical Music
Domenico Scarlatti
Nachtstücke
ECM 1 CD 472 185-2
Telos 3 CD TLS 035
hänssler CLASSIC 2 CD 92.112

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc