Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Sibelius

BIS 1 CD 1412

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 15.06.07

Klassik Heute
Empfehlung

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1412

1 CD • 79min • 2005

Auch nach wiederholtem Anhören dieses zunächst so disparaten Programms wüßte ich nicht zu sagen, was mich am meisten bewegt hat: das unglaublich tiefe, gespannte, klangschöne und oft höchst dramatische Klavierquintett des 25-jährigen Sibelius, Monica Groops prachtvolle, schwere Mezzosopranstimme, der herrliche Rezitationston des Schauspielers Lasse Pöysti oder nicht doch das Schlußstück der CD, ein Melodrama aus Johann Ludvig Runebergs Nächte der Eifersucht für Sprecher, Klaviertrio und – ja, eigentlich müßte man sagen: „Fernsopran”, da es einen Moment in diesem Werk gibt, wo eine Vokalise von einer solchen Schönheit und Jenseitigkeit einsetzt, daß wohl niemand beim ersten Mal in dem kantigen Schädel des finnischen Nationalhelden den Ursprungsort dieser Musik vermuten würde.

Wie gesagt, es gibt nichts, das nicht auf jeweils eigene Weise faszinierte

zwischen der kaum dreiminütigen Miniatur aus den letzten Schaffensjahren und dem sinfonisch ausgewachsenen Quintett von weit über einer halben Stunde, das in seinen fünf Sätzen ein Spektrum von archaischen Modaltönen bis zu beinahe südländischer Melodik eine ganz enorme musikalische Landkarte entwirft, die zu allem auch noch klug und instrumentenwirksam ausgeführt ist (dankenswerterweise haben die fünf Spieler auch das ursprünglich als Scherzo geplante Vivace aufgenommen, so daß sich der kritische Blick des jungen Komponisten leicht nachvollziehen läßt).

Die technische Seite wird man als weitestgehend einwandfrei bezeichnen dürfen, und für die wenigen etwas stumpfen Cellopizzikati in Nächte der Eifersucht entschädigen die beiden Streicher just in diesem Stück mit einer Passage von einer Fülle, die tatsächlich wie ein geheimnisvoll raunender Chor klingt.

Rasmus van Rijn [15.06.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Sibelius Klavierquintett G-Dur JS 159 00:38:53
6 Vivace g-Moll 00:04:18
7 Andante - Allegro JS 31 00:08:49
8 Näcken JS 138 00:03:19
9 O, om du sett JS 141 00:04:27
10 Ett ensamt skidspar JS 77a 00:02:49
11 Svartsjukans nätter JS 125 (Melodram) 00:14:51

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Monica Groop Mezzosopran
Lasse Pöysti Rezitation
Jaakko Kuusisto Violine
Laura Vikman Violine
Anna Kreetta Gribajcevic Viola
Joel Laakso Violoncello
Folke Gräsbeck Klavier
 
1412;7318590014127

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc