Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

tight sweater

Endeavour Classics END 1016

1 CD • 56min • [P] 2007

30.05.2007

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

„Musik wie ein Stuhl“ – Jean Cocteaus Motto der „Six“ erweist sich auch im Kreise der Enkelgeneration (wenn man Glass und Reich als Väter der Post-Minimalisten und Glass’ Lehrer Milhaud als Großvater rechnet) als stabil und robust, wie ein gezinkter bayerischer Bierstubenstuhl. Allerdings geht es in Marc Mellits (geb. 1966 in Baltimore) Musik hier zunächst um einen eng anliegenden Pulli, der sich nicht über eine Stuhllehne, sondern rosa und straff über einen Frauenkörper wölbt: „tight sweater“ ist eine kleine freche Suite zwischen minimalistischer Spielmusik, poetischer Fingerübung und musikalischer objekt art mit einem Schuss Drive und einer Prise Ironie. Das pointierte Cover und das materieverhaftete Design der Musik wirkt gerade im immer noch so ideologieverhafteten Neue-Musik-Europa gewiss supercool und erfrischend, allerdings ist Marc Mellits’ Stilistik – abgesehen von der Kürze der Stücke – kaum eine Weiterentwicklung, sondern eine fast präzise Kopie der Gesten, Pattern und Techniken von Steve Reich, quasi in Mini-Ausgabe, eine Art Klingeltöne-Musik nach Art Steve R., oder eben einfach eine Art Steve-Reich-art. Nicht bös’ gemeint, aber es ist ja kein schlechtes Zeichen, wenn große Kunst ein wenig Kunstgewerbe in ihrem Schlepptau hat, schön in die Ecke – in die akustische – zu stellen, dazu garantiert moderner als eine Kopie von Dürers „Hase“, dessen wohltuende Tonalität (H-as-e) hier mit manch pfeffrig-pfiffigen Klängen und Akkorden gewürzt ist, wenn auch nicht in der Art der Red Hot Chili Peppers. Mellits launiger Mini-Pop-Minimalismus zieht gerade in seiner unter- bzw. hintertriebenen Sachlichkeit manche Sympathie auf sich, hat man doch schon lange genug von manch aufgeblasenem Bildungsbürger-Titel mit entweder altgriechischem oder larmoyant neoexpressivem Feeling, von üppig stolzierenden Leerformen und luftgeblasenen Bindestrich- und Punkt-Punkt-Verwehungen. Zudem macht Mellits Musik auch einfach Spaß zu hören und man merkt, dass auch die Interpreten nicht nur hohes Niveau, sondern eben auch ihren Spaß haben und dass sie keinen Deut unpräziser sind als die Maschen des Cover-Pullis. Also Musik mal zum Aus- oder besser zum Anprobieren!

Hans-Christian v. Dadelsen [30.05.2007]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Mark Mellits
1Tight sweater
2Agu
3Fruity pebbles
4Disciples of gouda

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

30.05.2007
»zur Besprechung«

C.Ph.E. Bach, The Solo Keyboard Music Vol. 16 / BIS
"C.Ph.E. Bach, The Solo Keyboard Music Vol. 16 / BIS"

29.05.2007
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven Sämtliche Klaviersonaten Vol. 7 / hänssler CLASSIC
"Ludwig van Beethoven Sämtliche Klaviersonaten Vol. 7 / hänssler CLASSIC"

Das könnte Sie auch interessieren

01.07.2001
»zur Besprechung«

 / New World Records
" / New World Records"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige