Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Joseph Martin Kraus The Solo Piano Music

Joseph Martin Kraus<br />The Solo Piano Music

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 26.04.06

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS CD 1319

1 CD • 72min • 2003

Joseph Martin Kraus – 1756 im selben Jahr wie Mozart geboren und 1792 verstorben – hatte erheblichen Eindruck auf Joseph Haydn gemacht. Haydn am 9. Dezember 1801 zu Silverstope, der ihn in Wien besuchte: „Kraus war der erste Mann von Genie, den ich gekannt habe. Warum musste er sterben?! Er ist ein unersetzlicher Verlust für unsere Kunst. Die Sinfonie aus c-Moll, die er in Wien besonders für mich schrieb, ist ein Werk, welches in allen Jahrhunderten als ein Meisterstück gelten wird, und glauben Sie mir, es giebt wenige, die ein ähnliches Werk schreiben können.“

Kraus’ Werk ist im heutigen Musikleben eine Randerscheinung, ein Thema für begleitende Mozart- und Haydn-Pflege, sofern ein Veranstalter den Musikwissenschaftlern grünes Licht gibt oder ein Dirigent mit ungewöhnlichen Vorlieben das musikalische Sagen hat. Umso überraschender ist es, wenn nun das komplette, überschaubare Klavierwerk des „schwedischen Mozart“ zu hören ist. Ronald Brautigam – zuletzt mit umfangreichen Mozart-, Haydn- und Beethoven-Serien zu erleben – erweist sich hier nicht nur als Ausgräber des Vergessenen, sondern auch als Proponent bemerkenswerter Klavierschöpfungen in einer Atmosphäre des Galanten, des weise variierend Konstruierten und des Tänzerischen. Kraus’ Musik geht weder entschieden in die Tiefe, noch gleitet sie an der Oberfläche dahin. Die technischen Ansprüche halten sich in Grenzen. Gefragt ist ein Interpret, der jeder Note – sei sie nun hübsch, sei sie etwas abgedunkelt – ihre je eigene Wertigkeit sichert. Brautigam findet auf einer wohlklingenden Walter-Kopie von Paul McNulty (1802/2001) eine überzeugende Mischung aus drängendem und nachdenklichem Fortepiano-Spiel. In Verbindung mit den aufschlussreichen Begleitheft-Erläuterungen von Michael Kube ist diese Publikation sicher die wichtigste in Sachen Joseph Martin Kraus seit vielen Jahren.

Peter Cossé † [26.04.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.M. Kraus Klaviersonate E-Dur VB 196
2 Klaviersonate Es-Dur VB 195
3 Rondo F-Dur VB 191
4 Scherzo con variazioni VB 193
5 Schwedischer Tanz VB 192
6 Zwei neue kuriose Minuetten VB 190
7 Larghetto VB 194

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ronald Brautigam Fortepiano
 
CD 1319;7318590013199

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc