Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

F. Mendelssohn Bartholdy

Challenge Classics 1 CD/SACD stereo/surround SACC72097

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 18.04.06

Klassik Heute
Empfehlung

Challenge Classics SACC72097

1 CD/SACD stereo/surround • 57min • 2002

Vom ersten Ton an nimmt diese Einspielung des Altenberg-Trios für sich ein: Der geheimnisvoll raunende Beginn des berühmten d-Moll-Trios, der trotz aller Suggestionskraft nie an Konturenschärfe verliert, sondern sich mit Macht zum dramatischen Feuer steigert und bei aller Virtuosität doch immer an Schuberts Gattungsbeiträge erinnert. Oder die liedhafte Schlichtheit des Andante, von den österreichischen Musikern mit unendlicher Zartheit zum instrumentalen Gesang verdichtet – all das lässt den Hörer von Beginn an unwillkürlich an die Stuhlkante rücken, denn mit Routine hat diese Produktion zu keinem Zeitpunkt zu tun. Es sind natürlich auch dankbare Stücke, denn sie geben nicht nur dem Pianisten Claus-Christian Schuster viel Raum zur Entfaltung (Scherzo op. 49), sondern zeigen auch Violine (Amiram Ganz) und Cello (Martin Hornstein) als in jeder Hinsicht voll emanzipierte Akteure.

Die SACD kommt dem mit ihrem sehr körperhaftem und dichten Klangbild auch in der technischen Reproduktion entgegen. Im Finale des d-Moll-Trios, nicht umsonst mit dem Hinweis appassionato versehen, finden klangliche Feinvaleurs und dramatischer Furor des Altenberg Trios zur eindrucksvollen Symbiose. Das sind Qualitäten, die auch dem c-Moll-Trio in jedem Ton eigen sind, dessen Gesamtfaktur sich nicht wesentlich vom Opus 49 unterscheidet. Auch hier findet das Wiener Trio die richtige Balance aus Furor und Cantabile, angereichert durch fliederhafte Zauberdünste à la Sommernachtstraum, wie sie das Scherzo imaginiert.

Norbert Rüdell [18.04.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Mendelssohn Bartholdy Klaviertrio Nr. 1 d-Moll op. 49
2 Klaviertrio Nr. 2 c-Moll op. 66

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Altenberg Trio Wien Klaviertrio
 
SACC72097;0608917209723

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019