Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J.L. Eybler

cpo 1 CD 777 025-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 23.05.06

cpo 777 025-2

1 CD • 58min • 2004

Joseph Eybler (1765–1846), neun Jahre jünger als Mozart, Schüler Albrechtsbergers, war ein seinerzeit (zu Recht!) hoch geschätzter Komponist, der vor allem durch seine Kirchenmusik auf sich aufmerksam machte. 1824 trat er die Nachfolge Antonio Salieris als Erster Hofkapellmeister an. Mozart selbst schätzte Eybler sehr, und so nimmt es nicht wunder, dass man nach Mozarts plötzlichem Tod, zunächst Eybler mit der Vervollständigung des Requiems beauftragte.

Das cpo-Label hat sich schon in der Vergangenheit mit wegweisenden Einspielungen um das kompositorische Œuvre Eyblers verdient gemacht (Requiem, Weihnachtsoratorium, das Oratorium Die vier letzten Dinge u.a.). Die vorliegende Aufnahme vermag den Rang des Komponisten erneut zu bestätigen.

Eyblers Streichtrio op. 2 entstand vermutlich gegen Ende der 1790er Jahre. Es ist ein fein gearbeitetes, fantasievolles Kammermusikwerk, das auch die Bratsche am thematischen Geschehen gleichberechtigt teilhaben lässt und sie nicht (wie viele andere Kompositionen der Zeit) auf das Abstellgleis einer Füllstimme schiebt. Das Deutsche Streichtrio bietet eine grundsolide Interpretation, ab und an jedoch intonatorisch etwas getrübt.

Das 1803 komponierte Streichquintett op. 6 Nr. 1 ist ein herrliches Werk! Hans Kalafusz, der Primarius des Ensembles, gestaltet souverän, mit viel Liebe zum Detail. Glanz- und Höhepunkt des Stückes ist vielleicht der vorletzte Satz, ein tief empfundenes, harmonisch kühnes Adagio. Der lebensfrohe Schlusssatz lässt ein wenig das Flair und die Leichtigkeit eines Giacchino Rossini vorausahnen.

Die Aufnahme klingt angenehm räumlich und plastisch; auch das Textheft bietet – wie meist bei cpo – wertvolle Hintergrundinformationen zu Komponist und Werk.

Es ist erfreulich, dass die Zeiten musikologischer Schwarz-Weiß-Malerei und der damit verbundenen Personenkulte vorüber zu sein scheinen, und nun auch den Zeitgenossen der „Großen“ mit Offenheit und dem ihnen gebührenden Respekt begegnet wird.

Heinz Braun [23.05.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.L. Eybler Streichtrio C-Dur op. 2
2 Streichquartett op. 6 Nr. 10

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Deutsches Streichtrio Ensemble
 
777 025-2;0761203702527

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc