Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Warner Classics 2564 63412-2

1 CD • 72min • 2006

15.01.2007

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Freundlich und sympathisch lächelt uns der russische Pianist Boris Berezovsky vom Cover seiner neuen Hindemith-Aufnahme entgegen. Für eine unbequeme Hindemith-Aufnahme sicher eine wichtige psychologische Vorgabe, denn die 25 Stücke der Ludus tonalis-Sammlung sind nicht aus jenem musikalischen Holz geschnitzt, das Klavierfans – selbst jene von Boris Berezovsky! – aus der Reserve locken würde. Nach dem österreichischen Pianisten Hans Petermandl waren es Sviatoslav Richter und Siegfried Mauser, die sich dieses immer wieder belächelten, konzertant-unterrichtenden Konvoluts von alten, tradierten Formen angenommen haben. Richter in ehrenwerten Bemühungen auch im Konzertsaal, aber hier darf ich – den Notentext vor Augen – anfügen, dass sich dieser bedeutende Interpret recht frei verhalten hat, was Hindemiths notierte Vorgaben anbelangte.

Unter dem Eindruck von Berezovskys Aufnahme möchte ich nicht unbedingt von einer knappen Stunde freudigen Hörens berichten, aber er weiß die verschiedenen, im Herbst 1942 in den USA entstandenen Musiktypen nach bewährtem Tonalitätsempfinden mit Sorgfalt, mit Klang und pulsierendem Klavierspiel zum Leben zu erwecken, zumindest nicht in erstarrendem Tonfall nur als Musikretrospektive pianistisch künstlich zu beatmen. Die Sammlung wird kein Schlager des CD-Repertoires werden, selbst wenn sie Maurizio Pollini, Alfred Brendel oder Martha Argerich einspielen sollten.

Hilfreich für eine erwärmende Beziehung zum Schaffen Hindemiths ist im zweiten Programmteil Berezovskys vitale, tänzerisch aufmerksame Wiedergabe der Suite 1922 – ein Stück, von dem sich Hindemith in späteren Jahren distanziert hat. Gleichwohl sind diese „Amerikanismen“ bis zum heutigen Tag das meist gespielte Klavierwerk des Komponisten geblieben.

Vergleichsaufnahmen:

Richter (Pyramid), Mauser (Wergo), Petermandl (Supraphon)

Peter Cossé † [15.01.2007]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Paul Hindemith
1Ludus tonalis
2Suite 1922 op. 26

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

15.01.2007
»zur Besprechung«

 / OehmsClassics
" / OehmsClassics"

12.01.2007
»zur Besprechung«

 / Alpha Productions
" / Alpha Productions"

Das könnte Sie auch interessieren

08.07.2017
»zur Besprechung«

Georg Weidinger, Bach - Hindemith / klaviermusik.at
"Georg Weidinger, Bach - Hindemith / klaviermusik.at"

17.07.2006
»zur Besprechung«

 / Warner Classics
" / Warner Classics"

07.02.2006
»zur Besprechung«

Frédéric Chopin Études with transcriptions by Leopold Godowsky / Warner Classics
"Frédéric Chopin Études with transcriptions by Leopold Godowsky / Warner Classics"

28.10.2005
»zur Besprechung«

 / Mirare
" / Mirare"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige