Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

M. Mussorgsky • R. Schumann

Warner Classics 1 CD 2564 63427-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 03.01.07

Warner Classics 2564 63427-2

1 CD • 62min • 2006

Die 28jährige, aus der südrussischen Stadt Brjansk stammende Valentina Igoshina ist hellhörigen und hellseherischen Musikfreunden in Tony Palmers TV-Produktionen mit Musik von Chopin und Rachmaninoff bekannt geworden. Eine kluge, manchmal etwas vorsichtig wirkende Pianistin, eine schöne Erscheinung – und auf Seite zwei des Warner-Booklets gewährt sie auch, lasziv auf einem sonderbaren Gestell liegend, Oberweitendurchblick (eine Premiere im Geschäft der klassischen Musik!). Nun ja, im Verlauf eines Carnaval wird es auch nicht allzu züchtig zugegangen sein. Eine zart von stofflicher Durchsichtigkeit verheimlichte bzw. angedeutete Damenbrust mag niemand verschmähen, der im Umkreis des Schumannschen Opus 9 an „Coquette“, an „Paganini“ oder auch an „Chopin“ zu denken wagt.

Die einzelnen Stücke spielt Igoshina indes kleidsam, keineswegs extrovertiert, ohne jede Extravaganz in den Zeitmaßen, liebenswert, wenn es nach Bewegung verlangt, wenig hintergründig etwa in mysteriösen Klangverarmungen des „Pierrot“. Ihr ist es zugute zu halten, dass sie die „Sphinxes“-Noten nicht zum kargen Klingen bringt wie zuletzt Aimard auf seiner Warner-Einspielung – sie waren von Schumann ja nur zum Lesen, zum gleichsam innerlichen Echo ausgedruckt.

So wie die einzelnen Nummern des Carnaval in der Charakterisierung durchwegs etwas zurückhaltend, etwas unpersönlich angefasst wirken, so scheinen mir auch die Mussorgsky-Bilder allzu sehr auf Sicherheit, auf gutes Benehmen hin zentriert zu sein. Wer heutzutage mit diesen Stücken Aufsehen erregen möchte – nicht im Konzert, sondern mit einer CD! –, der muss schon ein wenig mehr an Persönlichkeit in die Definition von Promenaden, eines alten Kastells, eines Gnomes oder schnatternder, französischer Marktweiber investieren. So handelt es sich um eine jener vielen Aufnahmen, bei denen man weder ab- noch zuraten kann.

Vergleichs-aufnahmen:

Schumann: Arrau (Philips), Weissenberg (EMI), Sokolov (Melodya/Eurodisc); Mussorgsky: Richter (Philips), Weissenberg (EMI), Schirmer (Tacet), Wehr (Connoisseur Society), Zilberstein (Hänssler)

Peter Cossé † [03.01.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Schumann Carnaval op. 9 (Scènes mignonnes sur quatre notes)
2 M. Mussorgsky Bilder einer Ausstellung

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Valentina Igoshina Klavier
 
2564 63427-2;0825646342723

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Beethoven
Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites

Interpreten heute

  • Masaaki Suzuki

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

BIS

Masaaki Suzuki plays Bach
Gustav Mahler
C.P.E. Bach
Haochen Zhang

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

59666

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019