Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Max Reger

Es waren zwei Königskinder - Reger vocal III

Carus 83.231

1 CD • 58min • 2006

31.10.2006

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Beifall verdient das Vorhaben der Carus-CD-Produktion, eine klingende Gesamtaufnahme von Max Regers Chorbearbeitungen deutscher Volkslieder Zug um Zug zu komplettieren. Obwohl der Verlag das Projekt in seinen hauseigenen Mitteilungen nicht explizit zu erkennen gibt, rundet sich mit der vorliegenden dritten Folge „Reger vocal III“ der Eindruck von einem derartigen Plan. Es sei denn, man denkt weit darüber hinaus auch an das sonstige Chorschaffen des großen Spätromantikers Reger (1873-1916).

Wie auch immer, die chorischen Leistungen sind untadelig, sofern die wünschenswert klare Textartikulation nicht durch die anspruchsvolle Regersche Harmonik und Satztechnik und die klanglichen Eigenheiten der Dresdner Lukaskirche als Aufnahmeraum Einschränkungen unterliegt. Die vollständige Textbeilage zum Mitlesen hilft der gelegentlich dem alltäglichen Sprachgebrauch entwöhnten, schönen Diktion alter Volkspoesie.

Leitlinie und musikalisch-ästhetischer Mittelpunkt bilden für den Dirigenten Hans-Christoph Rademann und seinen Sängerinnen und Sängern des Dresdner Kammerchores jene schlichten, zugleich raffiniert kunstvoll ausgestalteten a cappella-Sätze einer relativ frühen Schaffensperiode des Komponisten. Alles, was Reger hier in der idyllischen, als „Eldorado der Talentlosigkeit“ von ihm selbst bespöttelten Abgeschiedenheit im oberpfälzischen Weiden um 1898 auf Notenlinien festgehalten hat, reicht weit über alles hinaus, was in der historisch vorangegangenen Blütezeit romantisierender Chortümelei, Brahms ausgenommen, geschaffen worden war.

So runden sich Programm und Darbietungsqualität, die dem bewährten Chorleiter Rademann und seinen verschiedenen Ensembles bereits respektable internationale Preise eingebracht hat, nun zu einem Erinnerungsschatz an jene volkstümlichen Quellen, die letztlich alle großen Meister der Musikgeschichte zu Neuem und zu Höherem inspiriert haben. Die Fortsetzung „Reger vocal IV“ widmet sich den Sololiedern.

Dr. Gerhard Pätzig [31.10.2006]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Max Reger
1Liebesscherz
2Das Sternlein
3Liebesqual
4Vergebens
5Wenn ich ein Vöglein wär
6Das Mädchen vom Lande
7Die Erde braucht Regen
8Lebewohl
9Ach Bäumchen, du stehst grüne
10Das Lieben bringt groß Freud
11Ich ging durch einen grasgrünen Wald
12Sehnsucht
13Verlorenes Lieb (Es steht ein Lind)
14Trutze nicht
15Der Tod als Schnitter
16Mailied
17Liebesleid
18Ich hab die Nacht geträumet
19Wie kommt's, daß du so traurig bist
20Rosastock, Holderblüat
21Es waren zwei Königskinder

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

31.10.2006
»zur Besprechung«

Andrew Joy, cor à cor / edition zeitklang
"Andrew Joy, cor à cor / edition zeitklang"

30.10.2006
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

Das könnte Sie auch interessieren

24.12.2007
»zur Besprechung«

 / Carus
" / Carus"

11.09.2007
»zur Besprechung«

 / Carus
" / Carus"

17.05.2006
»zur Besprechung«

Deutsche Volkslieder in Sätzen von Brahms, Reger, Silcher / OehmsClassics
"Deutsche Volkslieder in Sätzen von Brahms, Reger, Silcher / OehmsClassics"

01.12.2005
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige