Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

C.H. Graun

cpo 1 SACD 777 158-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 28.08.06

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 777 158-2

1 SACD • 59min • 2005

Der lateinische Te Deum-Text aus dem 4. Jahrhundert wurde in der Musikgeschichte häufig als feierlicher Lobgesang anläßlich eines wichtigen militärisch-politischen Sieges vertont; so entstand auch das Te Deum von Carl Heinrich Graun im Mai 1757, nachdem das preußische Heer gegen die Österreicher im Siebenjährigen Krieg einen bedeutenden Sieg errungen hatte. Gleichwohl klingt Grauns Te Deum nicht so sehr vordergründig schmetternd-jubilierend als vielmehr kammermusikalisch ausgewogen und in den Klangfarben artifiziell, eine Eigenschaft des Werkes, die die Interpreten überaus sensibel auskosten.

Hinsichtlich Intonation, pointierter Akzente in der Phrasierung, lebhafter Tempi und straffer Rhythmisierung läßt diese Aufnahme kaum Wünsche offen ? deutliche Abstriche muß man jedoch in der Textartikulation machen. Nicht nur im Chor, sondern auch beim Solistenquartett liefern die Sopran- und Altstimmen eine breiartig verwaschene Textverständlichkeit, z.B. in den Sopranarien Tu ad liberandum (Tr. 5) bzw. Dignare, Domine (Tr. 10) oder im Schlußsatz In te, Domine, speravi (Tr. 11). Einen besseren Eindruck macht der Chor in den drei nur vom Continuo begleiteten Motetten, die nicht nur in den Klangkontrasten, sondern auch in der Textgestaltung eine prägnante Wiedergabe erfahren.

Dr. Éva Pintér [28.08.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C.H. Graun Te Deum
2 Herr, ich habe lieb die Stätte deines Hauses
3 Lasset uns freuen und fröhlich sein
4 Machet die Tore weit

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Monika Mauch Sopran
Elisabeth von Magnus Mezzosopran
Bernhard Gärtner Tenor
Klaus Mertens Bass
Basler Madrigalisten Chor
Barockorchester L'arpa festante Orchester
Fritz Näf Dirigent
 
777 158-2;0761203715824

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc